Electronic Arts LogoWie der Entwickler und Publisher Electronic Arts mitteilte, wird es zum Ende des Geschäftsjahres am 30. März 2013 einen Wechsel in der Führungsposition geben. Der bisherige Chief Executive Officer John Riccitiello hat vor Kurzem in einem offiziellen Statement seinen Rücktritt angekündigt. Seinen Posten wird vorübergehend Larry Probst übernehmen.

Riccitiello verabschiedet sich

Wie Riccitiello in seinem persönlichen Statement gesteht, wird das Unternehmen wohl die aktuellen Ansprüche der Aktionäre und die Erwartungen bei den Quartalzahlen nicht ganz erfüllen können. Auch bei den sonstigen Plänen, die man vor einem Jahr für den Konzern schmiedete, bleibe man hinter dem ursprünglichen Plan zurück. Dafür übernahm der ehemalige Chief Executive Officer die volle Verantwortung.

Electronic Arts Geschäftsergebnisse

Electronic Arts‘ Aktienverlauf in der Zeit unter Riccitiellos Führung…

Weiterhin schreibt er: “EA ist ein hervorragendes Unternehmen mit kreativen und talentierten Mitarbeitern und es war mir eine Ehre, als CEO des Unternehmens zu arbeiten. Ich bin stolz auf das, was wir gemeinsam erreicht haben und nach sechs Jahren habe ich das Gefühl, dass es der richtige Zeitpunkt für mich ist, die Verantwortung abzugeben, damit eine neue Führungsriege das Unternehmen in die nächste Innovation- und Wachstumsphase führen kann. Hinsichtlich der Zukunft von EA bleibe ich optimistisch – ein Weltklasse-Team treibt den Übergang des Unternehmens in die nächste Generation der Spielkonsolen voran.”

Larry Probst springt ein

Larry Probst wird vorübergehend als Executive Chairman das Ruder übernehmen, bis ein neuer Chief Executive Officer ernannt wurde. Probst ist bereits seit 1984 bei Electronic Arts und war selbst in der Zeit von 1991 bis 2007 als CEO des Unternehmens aktiv.

“Wir danken John für seine Beiträge zu EA seit er im Jahre 2007 zum CEO ernannt wurde, vor allem für die Leidenschaft, Hingabe und Energie, die er für das Unternehmen Tag für Tag aufbrachte”, so Probst. “John hat hart gearbeitet, um das Unternehmen durch herausfordernde Übergänge in unserer Industrie zu führen und war maßgeblich für unseren signifikanten Wachstum in Hinblick auf den digitalen Umsatz verantwortlich. Wir wissen Johns Führung und die vielen wichtigen strategischen Entscheidungen, mit denen er das Unternehmen vorangebracht hat, sehr zu schätzen. Wir kamen übereinstimmend zu der Ansicht, dass dies die richtige Zeit für einen Führungswechsel ist.“

Lead Director Richard A. Simmons meldete sich ebenfalls zu Wort: “Während wir mit der Suche nach einem CEO beginnen, sind wir glücklich, dass Larry, der eine nachgewiesene Erfolgsbilanz mit unseren Mitarbeitern, Partnern und Kunden hat, sich bereit erklärte, von einem Tag auf den anderen die Führungsrolle als Executive Chairman zu übernehmen. Er verfügt über 16 Jahre Erfahrung als EA-CEO und ein tiefes Verständnis für die Unternehmenstrategie, das Management, Geschäftspotential und die Trends der Industrie.”


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Kommentare zu "Electronic Arts: CEO John Riccitiello tritt zurück"

Ich werde jetzt nicht anfangen und den Herrn Riccitiello alles schlechte was EA vorgebracht unter die Schuhe zu schieben.
Aber so Sachen wie Origin gingen sicherlich über sein Tisch und ich bin auch Heute noch der Meinung dass man das nicht braucht.
Welche spielerischen Entscheidungen über seinen Tisch gegangen sind weiß ich nicht, daher halte ich mich da auf jeden Fall zurück.

Und wenn jetzt noch der Kotick bei Acitvision geht dann wird das heute ein Wunderbarer Tag für die Spiele Branche.
Ich meine schlimmer kann es ja nicht mehr kommen, oder?