Electronic Arts - LogoWie nach der Einführung jeder bisherigen Konsolen-Generation üblich stimmen zahlreiche Entwickler auch nach der Ankündigung der PlayStation 4 und der Präsentation der Xbox One einen Lobgesang auf die neuen Geräte an, wobei der PC zum wiederholten Mal für technisch unterlegen erklärt wird. Dieses Mal ist es Publisher EA, der die neuen Konsolen anpreist.

PC eine Generation hinter Next-Gen-Konsolen?

Der PC hat bisher sämtliche Konsolen-Generationen mit Leichtigkeit überlebt. Auch die PC-Spieler können angesichts der Leistungen neuer Konsolen nur müde lächeln. Dennoch hört man immer wieder jemanden aus der Reihe der Spielentwickler über die Vorzüge der “Daddelkisten” gegenüber dem PC schwadronieren.

Dieses Mal hat Rajat Taneja die Ehre, seines Zeichens der technische Geschäftsführer von Electronic Arts. In einem Beitrag bei LinkedIn schreibt er: “Diese Architekturen sind dem besten aktuell auf dem Markt erhältlichen High-End-PC um eine Generation voraus […]. Schon alleine unsere Benchmarks von der Video- und Audio-Performance sind 8-10 Mal besser als von der aktuellen Generation. Die Rechenleistungen und die Datenübertragungsgeschwindigkeiten dieser Plattformen, auf denen wir nun aufbauen können, macht die Notwendigkeit der Aufteilung unserer Systemressourcen für die Game Engines vollkommen obsolet.”

Cross-Plattform-Gaming wird wichtiger

Desweiteren erklärt er, weshalb das Cross-play in Zukunft immer mehr an Bedeutung gewinnen wird. “[…] wir werden mehr Beispiele von echtem Cross-Plattform-Gameplay zu sehen bekommen. Sony stellte diese Möglichkeit mit ihrem Cloud-Gaming-Feature vor, das es ermöglicht, High-End-Konsolen-Titel auf der PS Vita zu spielen. Die Architektur der Xbox One und der PlayStation 4 bieten mehr Möglichkeiten, das Spiel vom TV auf das Smartphone oder den PC zu verlagern, mit nahtloser Präsenz und Spielerfahrung zu jeder Zeit, auf jede Weise, auf jedem Gerät.”

Den Lobgesang können wir dem EA-Mitarbeiter nicht übel nehmen, schließlich hat der Konzern dicke Verträge mit Microsoft und Sony abgeschlossen und ist auf gute Verkaufszahlen der Konsolen angewiesen. Wir sind gespannt, ob Teneja mit seiner Vorhersage recht hat. Spätestens die kommende E3 in Los Angeles wird zeigen, ob die neuen Konsolen wirklich das liefern, was uns EA und Konsorten versprechen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "EA: Xbox One und PlayStation 4 sind dem PC eine Generation voraus"

Kommt mir bekannt vor, ich glaube der Selbe Spruch kam schon bei der 360 und PS3 auf. Haben wir gesehen wie wahr diese Aussage war. Besonders wo die Konsolen erst ende des Jahres erscheinen.