Mit der Spiele- und Verkaufsplattform Origin folgte Publisher Electronic Arts dem Beispiel von Valve und seiner Vorzeige-Online-Plattform Steam. Der Start der eigenen Plattform wurde jedoch durch undurchsichtige AGB und damit entstandenen Spionagevorwürfe massiv getrübt. Der seither angeschlagenen Ruf der Plattform soll nun durch einen verbesserten Service aufpoliert werden.

Wie Andrew Wilson, Chef von EA Sports, gegenüber GamesIndustry einräumte, habe man in der Tat nur auf die Erträge geschielt, ohne den Service für die Spieler voranzutreiben, weshalb Origin von vielen Spielern mehr als eine reine Verkaufs- als Spieleplattform wahrgenommen wird.

Diesen Umstand möchte das Unternehmen nun ändern. Laut Wilson möchte man erreichen, dass die Spieler Origin als einen liebenswürdigen Gastgeber einer Party wahrnehmen, der nicht im Mittelpunkt des Ganzen steht, sondern die Spieler nur freundlich an der Tür begrüßt und sie zu ihren Freunden geleitet.

Demnach soll die Plattform viele neue soziale Elemente übernehmen und die Spieler in den Vordergrund rücken. Dass man nicht alle Spieler überzeugen wird, ist dem Publisher aber durchaus bewusst. “Ich bin nicht so naiv zu glauben, dass wir die aktuelle Wahrnehmung schnell ändern”, so Wilson.

Doch habe man seine Herangehensweise überdacht und will in den nächsten Monaten Änderungen präsentieren, die sich mehr auf die Spieler konzentrieren und beweisen, dass man definitiv anstrebt, einen echten Service für die Gamer aufzubauen.

Wir sind gespannt, welche Verbesserung EAs Online-Plattform in Zukunft erfährt. Das komplette Interview mit Andrew Wilson kannst du bei GamesIndustry lesen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Veröffentlicht in: News

Kommentare zu "EA: Publisher will das Image seiner Origin-Plattform verbessern"

Das Problem wurde hier mal wieder nicht erkannt. Es ist zwar richtig das sich die ganzen Leute über AGBS und Spionage aufgeregt haben und das waren auch sicherlich die lautesten die geschrieen haben. Aber die Leute wollen nicht noch ein Third Party Programm auf ihrer Platte haben. An Steam hat man sich langsam gewöhnt, aber auch nur weil es dort alle Spiele zu kaufen gab. Also Origin kam verschwanden die EA Spiele, gut Ubisoft Spiele gibt es zwar immer noch aber auch nur weil UPlay nichts anderes als ein reines DRM Produkt ist, auch wenn Ubisoft denkt sie könnten es als was anderes verkaufen.

So zurück zum Thema, warum möchte ich Origin haben? Da gibt es nur EA Spiele (auf einen Großteil kann ich getrost verzichten) und der andere Teil ist DRM. Kurz gesagt, ihr könnt mir gar nichts bieten was Steam nicht schon hat oder nicht gar besser macht. Und ganz ehrlich ich habe Steam wegen zwei Sachen drauf. DRM und weil es einen riesigen Spilekatalog besitzt. Sonst würde ich das auch nicht nutzen.