Wie Cameron Lee, seines Zeichens Producer des kommenden Action-Rollenspiels Dragon Age: Inquisition, im Rahmen eines Interviews versicherte, wird es zwar gewisse Unterschiede zwischen den einzelnen Plattformen geben, allerdings ist man bei Bioware bestrebt, überall die gleiche Spielerfahrung abzuliefern. Der PC soll zudem bei der Entwicklung als Lead-Plattform fungieren.

„Der PC ist im Grunde genommen unsere Lead-Plattform, weil wir alle auf dem PC entwickeln”, erklärte Lee im Gespräch mit dem Online-Magazin Video Gamer. “Wir haben da diese atemberaubenden, mächtigen PCs, die einfach nur unglaublich sind. Also entwickeln wir in erster Linie darauf und ziehen dann auf den anderen Plattformen nach, um sicherzustellen, dass sie nicht zu weit zurückfallen.“

Zu den Unterschieden zwischen den einzelnen Versionen wollte sich Lee nicht ausführlich äußern. „Wir können hier wahrscheinlich nicht allzu sehr ins Detail gehen”, so der Macher. “Es gib Unterschiede, wenn wir mit ihnen arbeiten, sicher. Aber ich möchte diesbezüglich nicht ins Detail gehen.“

Für eine fundierte Aussage wäre es auch vermutlich noch zu früh, da man sich noch mit einzelnen Features der Konsolen befassen müsste, darunter Dinge wie Kinect, Move oder Second Screen. „Einer der Vorteile der Veröffentlichung ein Jahr nach dem Start der Konsolen ist, dass wir die Chance bekommen zu sehen, wie sich der Markt entwickelt und die Spieler auf verschiedene Arten von Erfahrungen reagieren.“

Dragon Age: Inquisition soll voraussichtlich im Herbst nächsten Jahres für PC, Xbox 360/One und die PlayStation 3/4 im Handel erscheinen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche