Sowohl Dragon Age Origins als auch der Nachfolger Dragon Age 2 haben in puncto Gewalt nicht mit dem roten Lebenssaft gespart und wurden in Deutschland daher von der USK (Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle) mit dem Siegel “Ab 18 Jahren” versehen. Doch wie sieht es mit dem bald erscheinenden Dragon Age Inquisition aus?

Wie der Entwickler BioWare und der Publisher Electronic Arts kürzlich verkündet haben, hat der dritte Teil der Rollenspiel-Saga hierzulande die Freigabe “Ab 16 Jahren” erhalten und wird somit bei uns komplett ungeschnitten veröffentlicht. In dem neuen Ableger der Serie haben sich die Entwickler offenbar bewusst mit der Gewaltdarstellung zurückgehalten.

So war weder in den bisher präsentierten Bildern noch in den gezeigten Gameplay-Videos übermäßig viel Blut zu sehen. Stattdessen setzen die Macher mehr auf grafisch eindrucksvolle Effekte, was dem Spiel ebenfalls gut zu Gesicht steht. Der eine oder andere Veteran wird das Gemetzel aus den beiden Vorgängern aber vielleicht dennoch ein wenig vermissen.

Hierzulande wird Dragon Age Inquisition bereits im kommenden Monat, am 20. November 2014, für den PC sowie die alten und neuen Konsolen von Sony und Microsoft im Handel erscheinen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche