Im Rahmen der Penny Arcade Expo stellte der Entwickler BioWare erstmals das Savegame-Tool “Dragon Age Keep” vor, das es den Spielern erlauben wird, ihre in Dragon Age Origins und Dragon Age 2 getroffenen Entscheidungen auch ohne alte Speicherstände zu rekonstruieren und in dem bald erscheinenden Dragon Age Inquisition zu verwenden.

Wer also seine alten Spielstände nicht mehr auf der Festplatte hat, wird im dritten Ableger der Action-Rollenspiel-Saga die Folgen seiner Entscheidungen trotzdem erleben können. Für die kostenlose Nutzung des Tools setzt Electronic Arts einen Origin-Account voraus.

Anschließend haben die Spieler die Möglichkeit, entweder ihre Festplatte nach den alten Spielständen durchsuchen zu lassen oder die Entscheidungen manuell selbst zu bestimmen. Dabei werden laut BioWare mehr als 300 Entscheidungen berücksichtigt.

Hat man seine Einstellungen gewählt, bekommt man in einem animierten und kommentierten Video einen umfangreichen Rückblick der bisherigen Ereignisse präsentiert, so dass auch einige Erinnerungslücken, die durch die lange Pause möglicherweise entstanden sind, eliminiert werden.

Dabei lässt sich das Video bei wichtigen Entscheidungen pausieren, um beispielsweise bereits ausgewählte Entscheidungen noch nachträglich zu ändern. Ist man mit dem Ergebnis zufrieden, lassen sich die Einstellungen anschließend ins fertige Spiel übernehmen.

Dragon Age Inquisition wird hierzulande noch in diesem Jahr, am 20. November 2014, für PC, Xbox 360, Xbox One, PlayStation 3 und die PlayStation 4 im Handel erscheinen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche