Auf der diesjährigen QuakeCon in Dallas, Texas, führten die Entwickler von id Software und der verantwortliche Publisher Bethesda Softworks eine erste Demo des kommenden Ego-Shooters Doom vor. Auch wenn es bereits einige interessante Details zu dem Titel gab, ist das Team laut Bethesdas Pete Hines noch nicht dazu bereit, das Spiel offiziell zu präsentieren.

Die Vorstellung im Zuge der QuakeCon war exklusiv für die Besucher gedacht und wird die Hallen der Messe auch nicht verlassen. Alle anderen werden erst im kommenden Jahr einen ersten Blick auf spielbare Szenen des Titels erhaschen können. Weshalb das so ist, hat Bethesdas Vice President of PR and Marketing Pete Hines in einem Gespräch mit dem Online-Portal PC Gamer erklärt.

Demnach soll sich das Spiel laut Hines noch in einem sehr frühen Entwicklungsstadium befinden und somit für eine große öffentliche Präsentation noch nicht bereit sein. Die im Rahmen der Messe gezeigte Demo war in der Hinsicht ein Kompromiss, weil man nicht noch eine QuakeCon verpassen wollte.

Die Präsentation diente zudem dazu, die Gerüchte um eine vermeintliche Krise bei id Software aus der Welt zu schaffen und den Besuchern zu zeigen, dass man aktuell an etwas richtig Coolem arbeitet, was die Fans unbedingt spielen wollen werden.Vor allem aber wollte man damit den Doom-Anhängern beweisen, dass man das Franchise mit dem nötigen Respekt und der Sorge behandelt, die von den Spielern gefordert werden.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche