DMC Devil May Cry DemonNach der Veröffentlichung des Prügelspiels Street Fighter X Tekken musste der japanische Entwickler und Publisher Capcom eine Menge Kritik seitens der Fans einstecken. Die Disc des Spiels beinhaltete bereits beim Release diverse Download-Inhalte, die jedoch erst nach und nach gegen Bezahlung freigeschaltet wurden. Bei DmC Devil May Cry ist dieser Inhalt laut Publisher nicht vorhanden.

Kosteneinsparung

Nach dem Debakel um das Beat’em Up Street Fighter X Tekken möchte Capcom seine Fans wohl kein zweites Mal verärgern und geht mit dem Thema Download-Inhalte nun weitaus sensibler um. Der Publisher ist in die Kritik geraten, als man auf der Disk des Spiels „zukünftige Inhalte“ entdeckt hatte. Dies war laut Capcom der einzige Weg, um die finanziellen Ausgaben so niedrig wie möglich zu halten.

Sowohl Sony als auch Microsoft wollen die für ihre Konsolen hergestellten Produkte, im Vorfeld prüfen und zertifizieren, was sich die beiden Hersteller teuer bezahlen lassen. Hätte Capcom also die DLCs extra veröffentlicht, müsste man auch für die Prüfung und Zertifizierung der Inhalte mehrmals löhnen.

Zusatzinhalte zukünftig per Download

Was also aus Kostengründen geschah, gab offenbar vielen Fans das Gefühl „abgezockt“ zu werden. Dies möchte man bei DmC Devil May Cry offenbar tunlichst vermeiden, weshalb man nun bereits im Vorfeld versicherte, dass man den gesamten, sich auf der Disk befindenden Inhalt auch spielen kann.

Der Nachteil für die Spieler: Die zukünftigen Inhalte müssen nun nach dem Kauf vollständig heruntergeladen werden, bevor man diese nutzen kann. Sowohl bei Street Fighter X Tekken als auch bei Resident Evil 6 war nur die Eingabe eines Codes nötig, um die Inhalte nach dem Kauf freizuschalten.

DMC Devil May Cry: DLC-Inhalte

Keinen Ärger für Dante. Die Disc wird keine nicht spielbare DLC-Inhalte beinhalten…


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!