Diablo 3 - Artwork MonsterEnde vergangener Woche gab Blizzard einen Überblick darüber, welche Neuheiten und Änderungen Patch 1.0.5 von Diablo 3 beinhalten wird. In zwei Interviews sprachen Game Director Jay Wilson und Senior Technical Game Designer Wyatt Cheng nun über die neuen Inhalte, wobei auch das eine oder andere neue Detail bekannt wurde. Kurz äußerten sich die Entwickler dabei auch zum PvP-Feature und dessen geplanter Veröffentlichung.

Noch steht nicht fest, wann Patch 1.0.5 bei Diablo 3 erscheinen wird, zu den Inhalten hat Blizzard mittlerweile jedoch bereits mehr verraten. Ins Spiel bringen wird 1.0.5 u.a. das Monsterstärke-System und die Infernale Maschine, zu denen sich Game Director Jay Wilson im Interview mit der taiwanesischen Seite GNN Gamer sowie zusammen mit Wyatt Cheng im Gespräch mit IGN äußerte.

Weitere Details zum Monsterstärke-System

Ziel des Monsterstärke-Systems sei es, Spielern zu erlauben, die Stärke der Monster festzulegen. Erstellt ein Spieler ein neues Spiel, kann er die Monsterstärke zwischen 0 und 10 festlegen. Daran geändert werden kann während des Spiels dann nicht mehr, es ist also z.B. nicht möglich, die Stärke vor einem Boss herunterzudrehen.

Je höher die gewählte Monsterstärke, umso besser würden die Boni auf Magiefund, Erfahrung und Loot Drops ausfallen – aber das Spiel sei auch dementsprechend schwerer. Angesprochen werden sollen mit diesem System sowohl die Spieler, die bereits zahlreiche Stunden mit ihrem Charakter verbracht haben und eine neue Herausforderung brauchen, als auch die Spielern, die vielleicht erst vor Kurzem Stufe 60 erreicht haben, da sie pro Woche nur 1-2 Stunden spielen.

Infernale Maschine

Eingeführt werden soll mit Patch 1.0.5 auch die Infernale Maschine, bei der es sich um eine Apparatur handelt, die es Spielern auf Stufe 60 ermöglicht, gegen Überversionen berüchtigter Bosse zu kämpfen. Wie aus den Interviews hervorgeht, müssen zum Bau der Maschine diverse Materialien in allen vier Akten gesammelt werden, was eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen wird.

Als Belohnung für den Bau der Infernalen Maschine winkt dann ein neuer legendärer Ring, der sich nur darüber erspielen lässt. Dieser wird accountgebunden sein, kann also nicht gehandelt oder verschenkt, jedoch von anderen Charakteren des Accounts ebenfalls getragen werden.

PvP erst 2013?

Im Gespräch mit IGN geht Wilson am Rande auch auf den anstehenden PvP-Patch ein. Das Team sei darauf fokusiert, das PvP zu etwas wirklich Großartigem zusammen. Angesprochen auf den Zeitplan für das Feature gab Wilson die Standard-Antwort, dass es komme, wenn es fertig sei.

Ursprünglich habe man gehofft, den PvP-Patch noch in diesem Jahr herausbringen zu können, man konzentriere sich jedoch darauf, diesen qualitativ so gut zu machen, dass er den Standards des Teams entspreche. Ganz überzeugt davon, dass das PvP-Feature noch 2012 erscheint, scheinen die Entwickler also nicht mehr zu sein. Wir halten dich natürlich auf dem Laufenden, sollte es zu diesem Thema weitere Neuigkeiten geben. Lesen kannst du die beiden Interviews im Original bei IGN und GNN Gamer (Google-Übersetzung).


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "Diablo 3: Weitere Details zu Patch 1.0.5 + PvP erst 2013?"

Naja werd in D3 mal wieder reinschauen wenns soweit is, vorher habe ich genug anderes und besseres, Borderlands 2 baby!