Dämonenjäger an der Pforte bei Diablo 3Nach wie vor steht nicht fest, wann Diablo 3 offiziell erscheinen wird. Ende vergangener Woche kündigte Game Director Jay Wilson jedoch an, dass es bald ein Update geben werde, an was gerade gearbeitet wird. In einem ausführlichen Bericht legte Wilson heute nun dar, an welchen Systemen im Spiel derzeit noch Änderungen vorgenommen werden.

Gleich zu Beginn seines Berichts erklärt Wilson, dem Team sei während der Arbeit an Diablo 3 zum Teil vorgeworfen worden, dass zu viele Änderungen am System vorgenommen werden würden und man sei gedrängt worden, das Spiel doch einfach herauszubringen, da es so gut sei.

Laut Wilson sei dieses Argument zwar berechtigt, er hält es gleichzeitig jedoch auch für falsch. Es ginge immerhin um den nächsten Teil der Diablo-Reihe. Später würde sich niemand mehr daran erinnern, ob das Spiel verspätet erschienen sei, sondern lediglich daran, ob es großartig sei. Das Team glaube fest daran, ein solches Spiel herausbringen zu können, aktuell sei man aber noch nicht an diesem Punkt angelangt.

Kurz zusammengefasst stellte Wilson folgende Änderungen an den Systemen vor, die alle „auf die eine oder andere Art“ im aktuellsten Beta-Patch zu sehen sein werden:

  • Es gibt keine Schriftrollen und Identifikationen mehr.
  • Der 5. Platz in der Aktionsleiste wird zu einer Schaltfläche speziell für Tränke.
  • Die Mystikerin wird aus der Reihe der Handwerker entfernt. Sie kommt eventuell zu einem späteren Zeitpunkt zurück.
  • Der Kessel von Jordan und der Nephalemwürfel werden entfernt.
  • Der Schmied ist nun in der Lage Gegenstände wiederzuverwerten.
  • Gewöhnliche (weiße) Gegenstände können nicht mehr wiederverwertet werden.
  • Die Hauptattribute der Charaktere sind ab sofort Stärke, Geschicklichkeit, Intelligenz und Vitalität.

Eine ausführliche Beschreibung sämtlicher vorgestellter Änderungen findest du im Bericht von Jay Wilson auf der offiziellen Diablo 3-Seite.

Seinen umfangreiche Vorstellung der Änderungen schließt Wilson mit den folgenden Worten ab:

„Wir möchten, dass Diablo III gleich bei Veröffentlichung das bestmögliche Spiel ist. Dazu werden wir auch weiterhin alte Systeme neu auflegen, solche überarbeiten, über deren optimale Nutzung ihr euch lange Gedanken gemacht habt, und Funktionen entfernen, die ihr inzwischen möglicherweise als Schlüsselelemente betrachtet. Wir hoffen, dass Diablo III durch diese Art der Überarbeitung, bei der wir uns selbst und unsere Entscheidungen ständig hinterfragen, letztlich nicht nur zum jetzigen Zeitpunkt unsere Erwartungen erfüllen wird, sondern auch noch zehn Jahre nach seinem Erscheinen.“

Nach wie vor steht die offizielle Ankündigung von Blizzard, dass Diablo 3 Anfang 2012 erscheinen wird. Ob dieser Termin angesichts der Systemänderungen, mit denen das Team aktuell beschäftigt ist, eingehalten wird, bleibt abzuwarten. Wir halten dich natürlich auf dem Laufenden!

» Mehr zum Diablo 3-Release


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche