Diablo 3 - Echtgeld-Auktionshaus ÜbersichtSeit Mitte Juni ist in Diablo 3 neben dem goldbasierten auch das kontrovers diskutierte Echtgeld-Auktionshaus (Real Money Auction House, RMAH) verfügbar. Wie ein Spieler auf Reddit nun berichtete, gelang es diesem auf legitime Art und Weise im RMAH bisher über 10.000 Dollar zu verdienen.

In seinem Beitrag auf Reddit erklärt WishboneTheDog er habe sich in Spielen schon immer für die Wirtschaft interessiert, seit er vor 10 Jahren in Neopets mit dem Handeln begonnen habe. Dadurch sei sein Interesse für dieses Thema geweckt worden und er studiere nun „Business“ an einer guten Universität.

Seine Leidenschaft für die Wirtschaft in Spielen brachten ihm in Diablo 3 bisher laut eigenen Angaben über 10.000 $ im Echtgeld-Auktionshaus ein. Seine Aussage belegt er in seinem Beitrag u.a. mit Auszügen seiner jüngsten PayPal-Transaktionen. Die meisten Verkäufe seien derzeit Items im RMAH.

Zudem betont WishboneTheDog, er habe niemals Bots eingesetzt, betrogen, irgendeinen Exploit ausgenutzt oder in einer anderen Art und Weise geschummelt. Vor Diablo 3 habe er niemals Geld mit seinem Faible gemacht, da dies gegen die Regeln gewesen sei. „Den Item-Markt im Blick zu behalten und zu handeln ist Teil von dem, was mir Spaß macht und es würde für mich keinen Sinn machen zu cheaten“, so der Reddit-User zum Abschluss seines Beitrags.

Wenn du Fragen an WishboneTheDog hast, kannst du ihm diese auf Reddit stellen. Keine Auskünfte wird es jedoch zu den Items geben, auf die er beim Handel setzt. Auch spezifische Details zu seinen Techniken und Handelsgeheimnissen will WishboneTheDog nicht preisgeben.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "Diablo 3: Spieler verdient über 10.000 $ im Echtgeld-Auktionshaus"

Nett werden aber nur 1% der Spieler vielleicht schaffen 🙂