Diablo 3 - Artwork MonsterDurch das Monsterstärke-System erhalten Spieler mit Patch 1.0.5 in Diablo 3 die Möglichkeit, die Lebenspunkte und den Schaden von Monstern über verschiedene Stärkestufen zu bestimmen und im Gegenzug skalierende Boni auf Erfahrung, Magie- und Goldfund sowie zusätzliche Drops zu erhalten. Zu diesem Thema hat Blizzard nun einen detaillierten Artikel veröffentlicht.

In den öffentlichen Spielen vorerst nicht verfügbar

So soll die entsprechende Anpassungsoption dem Spieler bereits ab der ersten Levelstufe über die Questauswahl zur Verfügung stehen, ist jedoch zunächst deaktiviert und muss über das Optionsmenü in der Registerkarte „Gameplay“ aktiviert werden. Danach hat der Spieler die Möglichkeit, Monsterstärke für die Schwierigkeitsstufen Normal, Alptraum, Hölle und Inferno anzupassen.

Beim Release von Patch 1.0.5 wird die Option für Monsterstärke sowohl im Solospiel als auch in privaten Mehrspieler-Partien zur Verfügung stehen. Dabei übernimmt der Spieler beim Beitritt eines bereits bestehenden Spiels vorübergehend die Einstellungen des Gruppenanführers. Diese werden beim Verlassen der Gruppe wieder auf die individuell eingestellten Parameter zurückgesetzt. In den öffentlichen Spielen müssen die Fans dagegen vorerst auf die Optionen für Monsterstärke verzichten. Die Entwickler denken aber bereits darüber nach, diese Funktion dort zu integrieren.

Die Monsterstärke steigert, beginnend auf Stufe 1, mit jeder weiteren Stufe die Lebenspunkte und den Schaden der Monster, basierend auf der eingestellten Schwierigkeitsstufe. Der Spieler hingegen wird für seinen Mut mit zusätzlichen Boni auf Erfahrung, Magie- sowie Goldfund belohnt. Diese können über die übliche Begrenzung von 300% hinausgehen.

Boni und Monsterstufen

Neben den oben beschriebenen Boni kann jedes besiegte Monster auf dem Schwierigkeitsgrad „Inferno“ neben dem üblichen Loot, wie Gold, Tränke oder Ausrüstung, zusätzlich einen Bonusgegenstand fallen lassen. Die Wahrscheinlichkeit dafür hängt von der gewählten Monsterstärke ab und steigt mit jeder MS-Stufe an.

Die Monster auf der Schwierigkeitsstufe „Inferno“ werden bei Monsterstärke 1 oder höher in allen Akten auf Stufe 63 erhöht und teilen alle die gleichen Drop-Quoten. Das bedeutet, dass unabhängig von dem gerade gespielten Akt alle vom Spieler erledigten Monster Gegenstände der Stufe 61-63 fallen lassen. Dabei bleiben die Fähigkeiten, Fertigkeiten und Attribute der Monster nach wie vor von Akt zu Akt unterschiedlich.

Umfangreiche Möglichkeiten

Der Zweck des Monsterstärke-System sei es, den Spielern bessere Möglichkeiten zu geben, ihren Fortschritt zu messen, während sie stärker werden und nicht, um das Spiel „unschlagbar“ zu machen, so die Entwickler.

Das System lässt die Spieler selbst entscheiden, auf welcher Monsterstärke er am effizientesten farmen kann, um so für sich selbst die optimale Kombination zu finden. Nun können auch die besonders weit fortgeschrittene Helden sich an Diablo mit Monsterstärke 10 versuchen, um ihre epische Ausrüstung auf die Probe zu stellen. Den kompletten Originalbeitrag kannst du auf der offiziellen Seite des Spiels lesen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche