Leah aus Diablo 3Seit einigen Tagen hat der öffentlichte Testserver von Diablo 3 seine Pforten geöffnet, auf dem die neuen Features von Patch 1.0.5 getestet werden können. Darunter ist auch die Infernale Maschine, die es Spielern ermöglicht, gegen Überbosse anzutreten. Diese können besondere Gegenstände fallen lassen, mit denen sich ein Höllenfeuerring herstellen lässt, der nun einem Hotfix unterzogen wurde.

Mit Patch 1.0.5 wird bei Diablo 3 auch die Infernale Maschine Einzug ins Spiel halten, die es Spielern ermöglichen wird, gegen Überbosse anzutreten. Diese können dabei Items fallen lassen, die anschließend zu einem Höllenfeuerring kombiniert werden können, der auf dem PTR für Schaden im Millionenbereich sorgte, nun jedoch gefixt wurde.

Wie Community Managerin Lylirra in einem ausführlichen Bluepost erklärte, skalierte der Proc-Schaden des Rings fälschlicherweise mit den Primärstats und dem Waffenschaden des Spielers, was so nicht vorgesehen gewesen sei. Es sei zwar nett anzusehen gewesen, wie dadurch mit einem einzigen Schlag ein Schaden im Millionenbereich verursacht hätte werden können, kein anderer Proc bei legendären Waffen würde jedoch auf diese Weise skalieren – was auch so vorgesehen sei.

Der Höllenfeuerring sei jedoch nach wie vor wertvoll, so Lylirra in ihrem Beitrag weiter. Angesichts der Art und Weise, wie der Ring hergestellt werde, bestehe die Möglichkeit, dass dieser über einige unglaubliche Stats verfügen könne, sodass einer der hergestellten Ringe durchaus für den betreffenden Spieler „Best in Slot“ sein könnte… oder auch nicht, was wiederum ein guter Grund sei, um weiter zu farmen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "Diablo 3 – Patch 1.0.5: Bugfix beim Höllenfeuer-Ring sorgt für weniger Schaden"

Ach jetzt will den doch keiner mehr haben 😛