Diablo 3 - Artwork LandschaftAm Donnerstag gab Blizzard bereits einen ersten kurzen Überblick darüber, welche Änderungen und Neuheiten der kommende Patch 1.0.5 bei Diablo 3 beinhalten wird. In einem weiteren Beitrag ging Senior Technical Game Designer Wyatt Cheng nun genauer auf die Abschwächung der Defensiv-Fertigkeiten und des eingehenden Monsterschadens ein.

In Patch 1.0.5 will das Team laut Cheng einen genaueren Blick auf „das Verhältnis zwischen defensiven Fertigkeiten und eingehendem Monsterschaden werfen“. Im Zuge desse wird es bei jeder Klasse Änderungen bei einigen Defensiv-Fertigkeiten geben. Gleichzeitig soll jedoch auch der eingehende Monsterschaden im Schwierigkeitsgrad Inferno verringert werden.

Zusammengefasst sieht der Plan folgendermaßen aus:

  1. Verringerung der Wirksamkeit bestimmter defensiver Fertigkeiten
  2. Verringerung des Monsterschadens um mehr als die durch die Abschwächung der Fertigkeiten verlorene Schadensminderung
  3. Beide Änderungen zusammen resultieren darin, dass Spieler weniger Schaden als zuvor erleiden

Auch auf die Gründe für diese Änderungen geht der Senior Technical Game Designer in seinem Beitrag ein. Cheng erläutert, dass ein hoher eingehender Monsterschaden in Verbindung mit sehr mächtigen Verteidigungsfertigkeiten dazu führe, dass diese Fertigkeiten und Runen dadurch zur Pflicht werden. Führen sollen die geplanten Anpassungen zu einer umfangreichen Verstärkung zugunsten der Spieler, sodass z.B. Spieler, die auf die Pflichtfertigkeiten verzichten, einfacher überleben können als es derzeit der Fall ist.

Der Monsterschaden in Inferno soll laut Cheng um mindestens 25% verringert werden. „Spieler, die möglichst viel Schaden abhalten wollen, können auch weiterhin defensive Fertigkeiten nutzen, um einen beträchtlichen Bonus zu erhalten. Wer andere Fertigkeiten einsetzen möchte, kann dies nun tun, ohne zu stark an Überlebensfähigkeit einbüßen zu müssen“, so der Game Designer weiter.

Beide Änderungen würden letztendlich auch dazu führen, dass Inferno einfacher werde. Für Spieler, die sich fragen, warum der Schwierigkeitsgrad noch weiter abgeschwächt wird und sich eine größere Herausforderung wünschen, wird Blizzard mit Patch 1.0.5 zudem das Monsterstärke-System einführen. „Kurz gesagt handelt es sich um eine Reminiszenz an die Diablo II-Option „players X“, mit der ihr die Herausforderung für steigende Belohnungen erhöhen könnt“, so erklärt Cheng das neue System kurz und knapp. Weitere Details sollen folgen, sobald die Veröffentlichung des Patchs näherrückt.

Den kompletten Beitrag von Wyatt Cheng zur Abschwächung der Defensiv-Fertigkeiten und Reduzierung des Monsterschadens in Inferno, in dem Cheng auch auf die konkreten Änderungen bei den einzelnen Klassen eingeht, kannst du auf der offiziellen D3-Webseite lesen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "Diablo 3 – Patch 1.0.5: Inferno wird einfacher – Abschwächung von Monsterschaden und Defensiv-Fertigkeiten"

Naja lieber spät als nie 🙂

Find ich gut…schau mer mal wie der Patch wird…fair für beide Spielerseiten hoffe ich…