Diablo 3 - Artwork MonsterIn der Vergangenheit sorgten die legendären Items von Diablo 3 immer wieder für kontroverse Diskussionen. Mit Patch 1.0.4 sollen diese „zu dem werden, was sie eigentlich sein sollten“. In einer neuen Vorschau für den Patch ging Senior Game Designer Andrew Chambers nun genauer auf geplanten Anpassungen ein.

In seinem Beitrag erklärt Chambers, viele Spieler hätten zurecht angemerkt, dass sich die legendären Gegenstände in Diablo 3 nicht wirklich einzigartig oder besonders anfühlen würden. Mit Patch 1.0.4 soll nun dafür gesorgt werden, dass dieses Gefühl aufkommen kann.

„Ein Teil dieses Gefühls entsteht beim Ausrüsten des Gegenstandes, wenn man ihm schon ansieht, dass er etwas Besonderes ist“, so Chambers weiter. Die Grafiker hätten sich für Patch 1.0.4 noch einmal richtig ins Zeug gelegt, um sicherzustellen, dass das Aussehen der Gegenstände klar erkennen lasse, wie legendär sie wirklich sind. Einen ersten Eindruck davon bekommst du im Video am Ende des Artikels.

In seinem Zuständigkeitsbereich, dem Design, hätte das Team zudem 50 Gegenständen „ihre ganz eigenen Zauber hinzugefügt“. Ein Beispiel dafür findest du im folgenden Screenshot:

Diablo 3 - Legendäre Items in Patch 1.0.4

Außerdem sollen mit Patch 1.0.4 eine Reihe von Gegenständen eingeführt werden, „die bestimmte Nischenfähigkeiten perfekt unterstützen“. Dadurch wolle man Spielern helfen, weniger geläufige Charakterzusammenstellungen auszuprobieren, weil sie einen Gegenstand sehen und sich dann denken würden „Mensch, warum eigentlich nicht?!“. Diese Gegenstände hätten zwar nicht unbedingt die höchsten Schaden pro Sekunde-Werte des Spiels, könnten jedoch helfen, eine Klasse „auf eine neue Art und Weise und in verschiedenen Varianten zu spielen“.

Die geplanten Änderungen bei den legendären Items gehen jedoch noch weiter. So erklärt Chambers, man habe in der Vergangenheit den Wert bestimmter Affixe von legendären Gegenstände verringert, weil man befürchtet habe, dass feste Affixe die Balanche stören würden. „Wenn die Gegenstandsstufe (GS) zum Beispiel 50 betrug, hat das erste Affix immer einen Wert von 50 erreicht, das zweite einen Wert von 47 und das nächste einen Wert von 43. Dadurch sollte in einer zufälligen Spielwelt die Stärke fester Affixe ausgeglichen werden“, so der Senior Game Designer.

Man habe nun jedoch gelernt, dass dies gar nicht nötig war, weil es nämlich völlig in Ordnung sei, dass legendäre Gegenstände besonders mächtig sind. In Folge dieser Erkenntnis werde man die Werte der festen Affixe von legendären Items nicht länger senken. Zudem habe GS62 bisher als Obergrenze bei legendären Items gegolten, doch auch damit sei nun Schluss. „Wir haben viele der neuen legendären Gegenstände aufgewertet, sodass sie nun auf GS 63 ausgeworfen werden und somit Zugang zu den höchstmöglichen Affixwerten des Spiels gewähren“, so Chambers.

Zuletzt erinnerte Chambers noch einmal daran, dass sich die Änderungen nur auf legendäre Items auswirken würden, die nach Patch 1.0.4 im Spiel fallen gelassen werden. Da es sich bei grünen Set-Gegenständen tatsächlich um legendäre Gegenstände handele, würden die Anpassungen auch sie betreffen. So würden bestimmte Set-Boni beispielsweise stärker werden. Da zwischen den Set-Boni von Sets aus der Zeit vor und nach Patch 1.0.4 keine direkte Verbindung bestehe, würden die neuen Sets auch neuen Namen erhalten, damit keine Verwirrung entstehe, was auch für die einzelnen Gegenstände gelte. Den kompletten Beitrag von Chambers kannst du auf der offiziellen Webseite des Spiels lesen.

Legendary Improvements in 1.0.4


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "Diablo 3: Patch 1.0.4-Vorschau – Änderungen an den legendären Items"

Na sehr schön kann man doch langsam mal drüber reden in D3 noch mal rein zu schauen