Leah aus Diablo 3Bereits vor einigen Tagen bestätige Community Manager Bashiok, dass legendäre Items nicht die besten Items in Diablo 3 sind. Dass blaue und seltene Items gleich gut oder sogar besser als die legendären sein können, sorgt unter den Spieler jedoch immer noch für heftige Diskussionen. Auch Bashiok äußerte sich nun erneut in mehreren Blueposts zum Thema.

Wer will nicht, dass legendäre Items die besten Items im Spiel sind? Auf diese Frage eines Spielers im Forum erklärte Bashiok, wenn man wolle, dass alle Endgame-Charaktere gleich aussehen und genau die gleichen Items tragen, sei man so auf dem besten Weg dahin. Natürlich sei es viel einfacher, nach einem einzigen Best in Slot-Item zu suchen, das Team glaube jedoch nicht, dass es viel einfacher sein sollte. Es solle schwierig sein, Items zu finden, zu bewerten, zu vergleichen und Charaktere mit einem Mix aus zufälligen Items auszustatten und nicht einfach nur einem Tier-Set hinterher zu jagen.

Im weiteren Verlauf der Diskussion wies Bashiok mehrmals auf die am Montag im Rahmen eines umfangreichen Updates angekündigten Änderungen bei den legendären Items hin. Blizzard gab vorgestern u.a. bekannt, dass legendäre Items in einem zukünftigen Patch – voraussichtlich im PvP-Patch – direkt verstärkt werden. Dies gelte jedoch nicht rückwirkend, sondern nur für Gegenstände, die nach dem Patch gefunden werden.

Zudem sollen mit Patch 1.0.3 Gegenstandsstufen (ilvl) für Items ab Stufe 60 eingeführt werden, „wodurch der Vergleich zwischen ilvl 63 (blau) und ilvl 60 (legendär) hoffentlich ein wenig mehr Sinn ergeben wird“ . Langfristig sollen außerdem die Affix-Vielfalt und einzigartigen Boni legendärer Items erweitert werden. Die gesamte Diskussion zum Thema inkl. den Blueposts von Bashiok findest du im offiziellen Forum.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "Diablo 3: Legendäre Items nicht am besten – Weitere Blueposts zum Thema"

wenn man wolle, dass alle Endgame-Charaktere gleich aussehen und genau die gleichen Items tragen, sei man so auf dem besten Weg dahin.

Sry aber das hat doch Blizzard noch nie gestört wasn das für ne Ausrede ?!

Oh man, warum führt Blizzard nicht einfach das transmogrofizieren, was Sie bereits in WOW eingesetzt haben, ein … farblich kann man die Rüstungen ja schon ausgiebig verändern, durch die möglichkeit das Gear auch noch optisch zu verändern kann man schonmal dem Argument von Community Manager Bashiok gegenwirken. Es gäbe noch weit mehr vielfalt unter der visuellen Darstellung der Spielercharaktere.

… und zu den legendaries. Es ist ja wohl verständlich das "legendärer" Loot alleine schon wegen des schlechten Dropverhältnisses, und der "Einstufung", mit höheren Stats auzuwarten hat…

(In der Auflistung von Blizzard bildet legendärer Loot das Nonplus-ultra, warum versucht immer jeder seine Unfähigkeit zu vertuschen. Neben dem Itembalancing ist das Klassenbalancing auch einfach nur fragwürdig … oder sein wir direkter… Das mieseste was ich seit seeeeeeeehr langer Zeit erlebt habe!)

Mönch mit 1500 Geschick vs Dämonenjäger mit 1500 Geschick (Krit und +Dmg in etwa gleich, minimale Abweichungen)… der Mönch kommt mit 22k Dps davon, der Dämonenjäger ab hat locker flockig 75k Dps. So gut wie alle normalen Mobs sind onehits. Beide Klassen benötigen Geschicklichkeit als Dmg-Stat, der Mönch fährt extrem viel weniger Dps und muss sich in den Nahkampf begeben wodurch er, trotz Defensivskills, ein vielfaches schneller und häufiger dahinscheidet als jede Art von ranged Class.

Das jetzt wo bald PVP und die Arenen anliegen etwas passiert war klar, aber wie kann man das Balancing nach monate langer Entwicklungszeit nur so vermasseln.

Bin sehr gespannt auf kommende Patches, hätte mir aber gewünscht das Blizz die Melees bufft anstatt die Rangeds zu nerfen. Naja, schlimmer kanns nicht werden. Vermutlich schrauben Sie den Inferno Schwierigkeitsgrad auch etwas runter.