Diablo 3-Klasse: Der MönchVor wenigen Tagen kündigte Blizzard an, dass das Echtgeld-Auktionshaus am 30.05.2012 bei Diablo 3 online gehen wird. Wie aus einem heute Nachmittag veröffentlichten Post-Launch-Update hervorgeht, wurde der Termin nun noch einmal verschoben. Zudem äußerte sich Blizzard im Update zu Hotfixes und kommenden Patches und den Sicherheitsbefürchtungen der Spieler hinsichtlich ihres Battle.net-Accounts.

Wie Blizzard im heute veröffentlichten Post-Launch-Update mitteilte, wurde der Start des Echtgeld-Auktionshauses „auf einen Termin nach dem bisher angepeilten Start im Mai“ verschoben. Ziel sei es, die Nutzung des Auktionshauses so reibungslos wie möglich zu gestalten. Man benötige noch etwas mehr Zeit, um die allgemeinen Stabilitäts- und Gameplay-Probleme auszubügeln. Ein neuer Starttermin steht derzeit noch nicht fest.

Zudem erklärt Blizzard im Update, seit dem Start  habe man bereits eine Reihe von Hotfixes aufgespielt und kleinere Anpassungen zur Verbesserung der Stabilität vorgenommen. Im Laufe der kommenden Woche sei zudem geplant, das Spiel mit einem Patch zu erweitern, mit dem zusätzliche Client-Probleme und Fehler behoben werden sollen. Auch sei man weiterhin dabei, die beste Methode zur Wiederherstellung der Erfolge zu finden, die einigen Spielern abhanden gekommen sind.

In den letzten Tagen berichteten zahlreiche Spieler von gehackten Accounts. Auch zu diesem Thema äußerte sich Blizzard im Update und betonte zunächst, dass es bis jetzt keine Kompromittierung von Battle.net- oder Diablo 3-Servern gegeben habe. Die Zahl der Spieler, die einen potenziellen Fremdzugriff auf ihren Account an den Kundensupport gemeldete hätte, sei sehr gering und keiner der untersuchten Kompromittierungsfälle habe nach dem Hinzufügen eines Battle.net Authenticators oder Battle.net Mobile Authenticators stattgefunden.

Bisher sei dem Team noch kein Fall begegnet, in dem ein Diablo 3-Account anders als auf herkömmliche Weise (durch Einloggen mit E-Mail-Adresse und Passwort) gehackt wurde. Hinweise auf Kompromittierungen mit nicht herkömmlichen Mitteln, z.B. per „Session-Spoofing“ der Identität eines Spielers nach dessen Beitritt zu einem öffentlichen Spiel, habe man keine gefunden.  Über diese Möglichkeit von Fremdzugriff wurde in der Community diskutiert, laut Blizzard sei das Team jedoch zu der Erkenntnis gekommen, dass die genannten Methoden technisch nicht möglich seien.

Wir möchten heute einige Probleme ansprechen, die die Diablo® III-Community seit dem Erscheinen des Spiels in der vergangenen Woche beschäftigen. Auch möchten wir im Einzelnen darauf eingehen, wie wir einige der nach dem Start aufgetretenen Schwierigkeiten beheben wollen, damit Spieler sich auch auf das konzentrieren können, worauf sie sich konzentrieren möchten, nämlich Diablo III zu spielen.

Hotfixes, bevorstehende Patchs und bestehende Probleme

Seit dem Spielstart haben wir eine Reihe von Hotfixes aufgespielt, um Fehler im Spiel zu beheben. Auch haben wir kleinere Anpassungen zur Verbesserung der Stabilität unseres Spieldienstes vorgenommen und bei Bedarf Wartungsarbeiten an den Servern durchgeführt, um Spielern auf lange Sicht die bestmögliche Spielerfahrung bieten zu können. Darüber hinaus werden jedoch noch weitere Wartungsarbeiten notwendig sein und im Laufe der kommenden Woche haben wir vor, das Spiel mit einem Patch zu erweitern, der zusätzliche Client-Probleme und Fehler beheben wird.

Außerdem möchten wir euch darüber informieren, dass wir immer noch dabei sind, die beste Methode zur Wiederherstellung der Erfolge zu finden, die einige Spieler in den Stunden nach dem Spielstart verloren haben. Momentan können wir dazu zwar noch keine genaueren Angaben machen, aber wir werden euch in den nächsten Wochen entsprechende Informationen zukommen lassen. Wir möchten uns bei allen für ihre Geduld bedanken, während wir weiter daran arbeiten, Stabilität und Verfügbarkeit für alle Spieler zu verbessern.

Echtgeld-Auktionshaus in Kürze verfügbar

Angesichts der verschiedenen Post-Launch-Probleme haben wir uns entschlossen, den Start des Echtgeld-Auktionshauses auf einen Termin nach dem bisher angepeilten Start im Mai zu verschieben. Wie bereits in unserer ursprünglichen Ankündigung erwähnt, besteht unser Ziel darin, die Nutzung des Echtgeld-Auktionshauses so reibungslos wie möglich zu gestalten. Deswegen benötigen wir etwas mehr Zeit, um die allgemeinen Stabilitäts- und Gameplay-Probleme auszubügeln, bevor dieses Feature online geht. Zwar können wir euch im Moment noch keinen neuen Starttermin mitteilen, aber wir werden hierzu schon bald nähere Informationen für euch haben.

Sicherheitsbefürchtungen hinsichtlich Battle.net®/Diablo III

In den letzten Tagen haben Spieler Befürchtungen aufgrund möglicher Fremdzugriffe auf Battle.net®-Accounts geäußert. Dazu möchten wir zuallererst festhalten, dass es bis jetzt keine Kompromittierung von Battle.net- oder Diablo III-Servern gegeben hat. Außerdem war die Zahl der Diablo III-Spieler, die einen potenziellen Fremdzugriff auf ihren persönlichen Account an den Kundensupport gemeldet haben sehr gering. In keinem der von uns untersuchten Kompromittierungsfälle im Zusammenhang mit Diablo III fanden diese nach dem Hinzufügen eines Battle.net Authenticators oder Battle.net Mobile Authenticators statt. Bisher ist uns noch kein Fall begegnet, in dem ein Diablo III-Account auf nicht herkömmliche Weise geknackt wurde (d. h. durch Einloggen mittels E-Mail-Adresse und Passwort).

Zu diesem Punkt gab es einige Diskussionen über die Möglichkeit von Fremdzugriffen mit nicht herkömmlichen Mitteln, wie zum Beispiel per „Session-Spoofing“ der Identität eines Spielers nach dessen Beitritt zu einem öffentlichen Spiel. Wir sind diesem möglichen Problem nachgegangen und konnten keinen Hinweis auf derartige Kompromittierungen finden. Des Weiteren sind wir zu dem Ergebnis gekommen, dass die genannten Methoden technisch nicht möglich sind. Trotz alledem möchten wir euch versichern, dass wir auch weiterhin derartigen Berichten nachgehen und euch über wichtige Entwicklungen auf dem Laufenden halten werden.

Den besten Schutz gegen einen Accountdiebstahl bieten nach wie vor ein kluges Passwort-Management (wie die Verwendung verschiedener Passwörter für jede Website bzw. jeden Onlinedienst und die Geheimhaltung dieser Passwörter), regelmäßige Virus- und Malware-Scans sowie das Ergreifen der hier aufgeführten Vorsichtsmaßnahmen. Letztlich kann zwar keine Sicherheitsmethode einen 100%igen Schutz gewährleisten, aber der Battle.net Authenticator und der Battle.net Mobile Authenticator sind bestens geeignet, eurem Account eine zusätzliche Ebene an Sicherheit hinzuzufügen.

Wir hoffen, einige eurer Befürchtungen mit diesem Update aus dem Weg geräumt zu haben. Schließlich möchten wir all unseren Spielern ermöglichen, Diablo III in vollem Umfang zu genießen, und wir haben rund um die Uhr daran gearbeitet, Probleme so schnell und effizient wie möglich zu beheben. Wir möchten euch für eure nachhaltige Unterstützung und euren Enthusiasmus danken und hoffen, dass ihr und eure Freunde eine tolle Zeit in Sanktuario verbringen werdet. (Quelle)


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche