Dämonenjäger auf der Jagd in Diablo 3Am vergangenen Freitag veröffentlichte Blizzard den ersten einer ganzen Reihe von Beiträgen rund um die geplanten Inhalte von Patch 1.0.4 in Diablo 3, in dem Wyatt Cheng sich zu den Änderungen am Spielsystem äußerte. Für einige Diskussionen in der Community sorgte dabei eine Aussage in Bezug auf die Beute von normalen Monstern.

„Mit Patch 1.0.4 erhöhen wir also die Gesundheit normaler Monster um 5 -10% im Schwierigkeitsgrad Inferno, steigern aber auch gleichzeitig die Wahrscheinlichkeit für das Hinterlassen von magischen oder seltenen Gegenständen um einen Faktor von vier“, so Cheng in seinem Beitrag zu den geplanten Änderungen am Spielsystem.

Diese Aussage sorgte bei einigen Spielern offenbar für Verwirrung, weshalb Community Managerin Lylirra im offiziellen Forum noch einmal im Detail auf diese Stelle einging. Dabei betonte sie, dass man bei den normalen Monstern keine Änderungen an der Wahrscheinlichkeit vornehmen werde, dass ein Item droppt. Vielmehr werde man die Qualität des Items anpassen, wenn dieses droppt.

Das Ganze veranschaulichte Lylirra anschließend auch noch einmal mit einem Beispiel: Angenommen ein Spieler erhält für das komplette Clearen eines Gebiets aktuell ingesamt 500 Items. Genau die gleiche Menge, also 500 Items, wird er dafür auch nach Patch 1.0.4 erhalten. Der große Unterschied: Während er vor Patch 1.0.4 dabei vielleicht nur 20 magische (blaue) Items und 4 seltene (gelbe) Items von normalen Monstern erhalten hat, gibt es nach dem Patch rund 80 magische und 16 seltene Items. Das Ganze gilt übrigens nicht für legendäre Items, wie Lylirra in einem weiteren Bluepost noch einmal betonte.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche