Darker D3 Pixel Shader - HardcoreNur noch wenige Stunden, dann werden die Spiel-Server von Diablo 3 offiziell ihre Pforten öffnen. Wer es im Spiel etwas düsterer mag, kann auf den Grafikfilter Darker D3 Pixel Shader zurückgreifen, dessen Verwendung laut Game Director Jay Wilson jedoch gegen die Nutzungsbedingungen verstößt.

Auf die Frage eines Spielers, ob der Grafikfilter verwendet werden darf, erklärte Jay Wilson am Wochenende via Twitter, die Verwendung von Programmen, die die Grafik ändern, würde gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen, was zu einem Bann führen könne.

Ein weiterer Spieler wendete ein, dass der Filter niemanden stören und den Spielspaß erhöhen würde, sodass es nicht mit einem Cheat zu vergleichen wäre. Wilson erklärte daraufhin, ein Verbot von Mods in den Nutzungsbedingungen sei dazu da, dass Cheater gebannt werden könnten. Er stimme aber zu, dass der Darker Pixel Shader keinen Cheat darstelle… noch nicht. So lange es kein Cheat sei, sei ein Bann unwahrscheinlich. Wer trotz dieser Aussage auf der sicheren Seite sein und keinen Bann riskieren möchte, sollte auf die Nutzung von DarkD3 und ähnlicher Mods verzichten.

Nach langem Warten wird Diablo 3 am morgigen Dienstag, den 15.05.2012, sein offizielles Release feiern. Bist du darauf vorbereitet? Was du vor der Öffnung der Server erledigen solltest, um durchstarten zu können, erfährst du in unserem Artikel „Download und Co. – Bist du vorbereitet?„.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "Diablo 3: Darker D3 Pixel Shader verstößt gegen AGB – Jedoch noch kein Cheat"

Was zur Hölle?!

Blizzard sollte sich da mal echt den Kopf machen, was die da gerade eigentlich erzählen. Es ist kein Cheat…noch nicht? Wie soll bitteschön jemals eine Helligkeitseinstellung ein Cheat werden. Die Leute wollen es dunkel…nähh das dürft ihr nicht dunkel ist böse.
Also die Firma übersteigt langsam meinen Horizont