Mönch köpft Gegner in Diablo 3Wird ein Spieler, der Cheats oder Hacks benutzt, bei Diablo 3 entdeckt, kann dieser laut den Nutzungsbedingungen dauerhaft aus dem Spiel verbannt werden. Wie Blizzard nun ankündigte, soll gegen Cheater in Kürze nun tatsächlich hart durchgegriffen werden.

Wie Blizzard auf der offiziellen US-Webseite des Spiels mitteilte, habe man Cheating in allen Blizzard-Spielen immer sehr ernst genommen, auch Diablo 3 würde hier keine Ausnahme darstellen. Entdecke man einen Spieler, der Hacks oder Cheats nutze, könne dieser gemäß den Nutzungsbedingungen permanent aus dem Spiel verbannt werden. Dies würde bedeuten, dass der betreffende Spieler dauerhaft nicht mehr in der Lage sein werde, sich bei Battle.net einzuloggen, um mit seinem Account Diablo 3 zu spielen.

Legitim Diablo 3 zu spielen würde bedeuten, mit einem unveränderten Client zu spielen. Alles andere würde die Politik von Blizzard für Battle.net und Diablo 3 verletzen und hätte nichts mit einem fairen Spiel zu tun. Hacks, Cheats, Bots und Exploits sollten daher auf keinen Fall verwendet werden. „Wir werden in der nahen Zukunft mit dem Sperren und Verbannen von Spielern, die Cheats und Hacks genutzt haben oder gerade damit anfangen, beginnen“, so Blizzard.

Blizzard Entertainment has always taken cheating in any form in Blizzard games very seriously, and that’s no different for Diablo® III. If a Diablo III player is found to be cheating or using hacks, bots, or modifications in any form, then as outlined in the Diablo III end user license agreement, that player can be permanently banned from the game. This means that the player will be permanently unable to log in to Battle.net® to play Diablo III with his or her account.

Playing Diablo III legitimately means playing with an unaltered game client. Doing otherwise violates our policies for Battle.net and Diablo III, and it goes against the spirit of fair play that all of our games are based on. We strongly recommend that you avoid using any hacks, cheats, bots, or exploits. Suspensions and bans of players that have used or start using cheats and hacks will begin in the near future. (Quelle)

Probleme mit Cheatern gab es jüngst auch auf den asiatischen Diablo 3-Servern. Hier ist es einigen Spielern offenbar gelungen, Items zu duplizieren. Wie Diablo: Incgamers berichtet, wurde von Blizzard ein umfangreicher Datenbank-Rollback vorgenommen, im Zuge dessen sowohl die originalen als auch die kopierten Items entfernt wurden. Auf den US- und EU-Servern soll die verwendete Methode zur Duplizierung von Items nicht möglich gewesen sein.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "Diablo 3: Blizzard sagt Cheatern den Kampf an – Banns in der nahen Zukunft"

Richtig so! Kann man gar nicht genug bannen

Ja immer feste drauf auf die Cheater

ja immer drauf auf die schweine… es gibt leute die reißen sich den arsch auf bestimmte gegenstände etc. zu bekommen und andere lachen sich beim cheaten einen ab… bannen namen merken und gerade wieder bannen bei neuanmeldung…