Diablo 3 von BlizzardWie Blizzard gestern mitteilte hat die Diablo 3-Beta nun auch Europa erreicht, die erste Welle mit Einladungen für die europäische Beta befinde sich bereits auf dem Weg. In diesem Zusammenhang warnte das Team erneut vor Phishing-Versuchen.

Wer eine scheinbare Einladung für die Diablo 3-Beta erhalte, solle in der E-Mail keine Links anklicken, sondern sich in seinen Battle.net-Account einloggen und dort nachsehen, ob er für die Beta-Teilnahme ausgewählt wurde.

Ausgewählt werden mögliche Tester laut Blizzard nach ihren Systemspezifikationen und anderen Faktoren, allerdings gehöre auch etwas Glück dazu. Das Ziel des Teams sei es, eine breite Auswahl an verschiedenen Systemen testen zu können.

Der Diablo 3-Client ist derzeit nur auf Englisch verfügbar, wie Blizzard mitteilte sollen Deutsch und Französisch jedoch bald folgen. Hast du eine Einladung für den Beta-Test von Diablo 3 erhalten, unterliegst du keiner NDA. Ein Teilnehmer darf laut Blizzard „jeden Betainhalt, zu dem er Zugang hat, nach Belieben anderen zeigen, mit anderen teilen oder darüber diskutieren“.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "Diablo 3: Beta erreicht Europa + Deutscher Client bald verfügbar"

Ich hoffe, man wird in dem deutschen Client trotzdem die englsiche Sprache, aber mit deutschen Texten und Menüs benutzen können. Ich will einfach nicht auf die ganzen Akzente verzichten, die im Spiel drin sind (und die in der Deutschen Sprache sicher nicht drin sein werden). Allein der Schmied mit seinem irischen Akzent ist mir mitlerweile richtig ans Herz gewachsen (der Kerl erinnert mich stark an Tommy Flanagan aus Suns of Anarchy). Mancher Charakter klingt hochgestochen und besitzt einen englsichen Akzent (was zusätzlich noch Atmosphäre ins Spiel bringt) und andere wiederum (wie der Mönch Charakter) klingen leicht "russisch". Wäre schade, wenn man dann in der deutschen Fassung nix mehr davon mitbekommt.

*hust* Der Akzent des Schmieds soll ein schottischer sein … jedenfalls ist er das, was ein amerikanischer Schauspieler macht, wenn er versucht, einen zu imitieren. Es ist also nicht die englische Version, die so super ist, sondern die "Fremdheit", die dich glauben macht, da wäre etwas besser.

Es klingt eher irisch als schottisch. In der deutschen Version fehlen sie komplett, aber das macht der Qualität keinen Abbruch. Eben Probe gespielt und die Sprecher sind sehr gut.