Diablo 3 - Dämonenjäger: MesserfetischAm Inferno-Modus von Diablo 3 scheiden sich derzeit die Gemüter. Während einige Spieler der Meinung sind, er sei unmöglich zu meistern und viel zu schwer, sind andere von seiner Härte überzeugt und lieben die Herausforderung. In einem Bluepost erklärte Bashiok nun, man werde auf Anpassungen beim Inferno-Modus bald näher eingehen.

In einem Bluepost erklärte Bashiok auf die Bitte eines Spielers, die Schwierigkeit des Inferno-Modus nicht zu reduzieren, dass es definitiv einige Aspekte beim Inferno-Modus, die derzeit untersucht werden würden. Zunächst wolle man sich jedoch die „Must have“-Skills ansehen.

Gebe es Skills, ohne die man nicht überleben könne, würden diese ein sehr viel ernsteres Problem für die Build-Vielfalt und das Spiel ans Ganzes darstellen als jemand, der nicht so schnell vorankommt wie er eigentlich dachte. Feinanpassungen der Content-Schwierigkeit würden in irgendeiner Art und Weise passieren, derzeit sei man jedoch noch nicht soweit.

There are definitely some aspects of Inferno and the way damage comes in that we’re looking at. Before we get there though we want to address the skills that are ‚must haves‘, and see how the skill and gear game settles out a bit before we address content. If there’s a skill that you absolutely can’t survive without, that’s a much more serious issue to customization, build diversity, and the game as a whole than someone not being able to progress as quickly as they feel they should.

I think tweaks to content difficulty is a given, it’s going to happen in some shape or form, but we’re not there quite yet. (Quelle)

In einem weiteren Bluepost erklärte Bashiok zudem, man werde weitere Informationen zu den Anpassungen im Inferno-Modus in einem separaten Artikel für die Hauptseite des Spiels bereitstellen.

We purposely launched the game with Inferno being far more difficult than what we were able to progress in ourselves, assuming people would find it as difficult but with a few skilled players able to pull it off, or the difficulty would simply help root out problem skills and builds that allowed flaw-filled progression possibilities.

I think the main problem we’re running into is people progress more or less linearly to Inferno, and the brick wall effect makes it seem like these broken skills were the correct way to overcome the difficulty because the belief is that Inferno must be an immediately surmountable challenge, which it isn’t intended to be. Or the reverse, that because these skills allowed progression the classes that did not have them were too weak/broken, which isn’t correct.

We’ll provide a bit more info/context on Inferno tuning through an article we’re working on for the front page. (Quelle)

Update: Auch Ulvareth äußerte sich im deutschen Forum nun zum Inferno-Modus:

Der Fairness halber möchte ich erwähnen, dass wir Inferno bewusst „bockschwer“ gestaltet haben. Es ist auch nicht so, als hätten wir euch nicht gewarnt. 🙂

Auf jeden Fall schauen wir uns an, wie sich Spieler in diesem Schwierigkeitsgrad schlagen und nehmen verschiedene Aspekte dieses Modus unter die Lupe – zum Beispiel, wie genau der Schaden bei euch ankommt. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass wir im Laufe der Zeit an einigen Schrauben drehen und Dinge justieren, selbstverständlich immer mit dem Ziel, die bestmögliche Spielerfahrung zu bieten.

Bitte werft jetzt keine Tische um und macht aus diesem Kommentar ein „Inferno wird generft!!11elf“, denn wie schon eingangs erwähnt: Inferno ist dafür designed, schwer zu sein. Wirklich schwer.

Im Hinblick auf die angesprochenen Anpassungen soll auch gesagt sein, dass der richtige Zeitpunkt dafür noch nicht gekommen ist. Im Moment schauen wir uns genau an, welche Fähigkeiten verwendet werden und wie sich das Spiel allgemein entwickelt, während immer mehr Spieler mit besseren Gegenständen und einem besseren Verständnis ihrer Klasse den höchsten Schwierigkeitsgrad erreichen.

Noch genauer gesagt, sehen wir uns im Moment vor allem solche Fähigkeiten und Runen an, die drohen, wie ein absolutes „Muss“ zu erscheinen. Falls eine Fähigkeit de facto zur Pflicht wird, um euren Charakter am Leben zu erhalten, hat das gravierende Auswirkungen auf eure Möglichkeiten, euren Charakter so zu spielen wie ihr möchtet und darauf, wie viele unterschiedliche Builds sich langfristig etablieren können.

Offensichtlich ist das Fähigkeitensystem von Diablo III darauf ausgelegt, so viele unterschiedliche, brauchbare (Achtung: nicht „optimale“) Builds wie möglich im Spiel zu haben und einen Anreiz zu Experimenten zu bieten. „Pflichtfähigkeiten“ laufen diesem Prinzip zuwider.

Unter dem Strich räumen wir der Ausgewogenheit der Fähigkeiten der einzelnen Klassen derzeit höhere Priorität ein als dem rohen Schwierigkeitsgrad von Inferno. Deswegen würde ich zunächst an dieser Front mit Änderungen rechnen, anstatt mit Anpassungen einzelner Aspekte von Inferno selbst. (Quelle)


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "Diablo 3: Bashiok über Anpassungen beim Inferno-Modus [Update]"

Ma schauen was daraus wird, besonders die Nahkämpfer scheinen ihre Probleme zu haben denn so wie es aussieht darf man momentan gar nicht in den Nahkampf kommen. Was natürlich den Nahkämpfer etwas ins absurdum führt

"Der Fairness halber möchte ich erwähnen, dass wir Inferno bewusst „bockschwer“ gestaltet haben. Es ist auch nicht so, als hätten wir euch nicht gewarnt."

Wenn ich das schon lese das hat mit Schwierigkeit nichts zu tun wenn nen Barbar mit top equip Schild und Tank equip mit einen Schlag um fällt weil die Gegner 100.000 Schläge an ihn macht und er selbst mit lvel 60 Gear aus Hölle nur 80.000 Leben hat O.o

Da wurde schlampig programmiert mehr nicht.

Sehe ich genauso, habe den zweiten Akt mit 300 Anläufen geschafft. Frage mich langsam bei dem Spiel wofür? Bei D2 hatte man den ansporn auf lvl 99 zu kommen um besser zu sein als andere, hier pimmelt demnächst jede Wurst rum und freut sich über den Status 60.. Werde weiter D2 spielen, das Game ist nen billiger abklatsch von WOW.

Der Hammer ist, eine Sorc die alle 2 Std. mal telen kann. witzlos.. bin mal gespannt wie die im PvP weggrennt.

Momentan Spiele ich den Barbar und ja auch ich habe es schwer in akt 2 . Nach zwei drei versuchen dachte ich mir irgendwas stimmt nicht mit meinem equip also schaue ich mir alles an und merke zu wenig resis. Nun mit resis akt2 weitergekommen und es macht richtig spass denn ich gehe auch wieder in den nahkampf. Was ich damit sagen will ist einfach das man nicht einfach behaupten kann inferno wäre zu schwer sonder das das equip nach 2 wochen nach release des spiels einfach nicht gut genug ist um leicht durch inferno zu rushen. Beschwert euch nicht und kopf hoch.Farmt noch ne weile und alles wird einfacher.

P.s Blizzard bitte mach Inferno nicht einfach !