Diablo 3: Barbar-Skills im Chek - Sprund oder Wütender Ansturm?

Der Barbar ist eine großartige Klasse! Er teilt ordentlich aus und wirkt mächtig. Und dennoch spielt er sich wendig und flexibel, eine Eigenschaft, die ich persönlich unheimlich wichtig finde. Zwei Fertigkeiten, die hier besonders hervorstechen, sind Sprung und Wütender Ansturm. In diesem Artikel wollen wir beide genauer unter die Lupe nehmen und herausfinden, welche Fähigkeit die bessere ist!

Für alle, die mit dem Barbar nicht vertraut sind: In diesem Artikel geht es um folgende beiden Fertigkeiten:

  • Mit [D3Tooltip url=http://eu.battle.net/d3/de/class/barbarian/active/leap]Sprung[/D3Tooltip] (engl. Leap) kann der Barbar über einige Hindernisse und über Gegner springen. Beim Aufprall werden Gegner innerhalb von 8 Meter verlangsamt und erhalten Schaden.
  • Mit [D3Tooltip url=http://eu.battle.net/d3/de/class/barbarian/active/furious-charge]Wütender Ansturm[/D3Tooltip] stürmt der Barbar nach vorne, fügt Gegnern Schaden zu und stößt sie weg. Auch hierbei kollidiert er nicht mit den Gegnern sondern bewegt sich durch sie hindurch.

Beide Fertigkeiten sind fantastisch. Sie können uns defensiv die Haut retten, helfen fliehende Gegner einzufangen, lassen uns schneller auf Gegner-Gruppen zubewegen und je nach Runen noch viel mehr. Aber auch schon alleine wegen dem zusätzlichen Spielspaß würde ich in keinem Build darauf verzichten wollen.  😉

Wir müssen uns entscheiden…

Allerdings gibt es in meinen Augen nur sehr wenige Situationen, in denen es Sinn macht, beide gleichzeitig zu verwenden. Wir haben nur 6 Fertigkeiten im Gepäck und da sowohl Sprung als auch Ansturm eine sehr kurze Abklingzeit haben (jeweils 10 Sekunden), ist es nur selten effektiv, beide gleichzeitig in der Skillleiste zu haben.

Daraus folgt, dass es in vielen Situationen effektiver ist, wenn wir uns zwischen einer der beiden Fertigkeiten entscheiden.

Einsatzzweck Wütender Ansturm

Ansturm ist eine Fähigkeit, die mich schon begeistert hat, als ich sie das erste Mal beim Krieger in World of Warcraft sah. Wie mächtig ist das denn? Vor allem im PvP!

Beim Barbar in Diablo 3 funktioniert es etwas anders. Du stürmst hier vielmehr an eine bestimmte Stelle und triffst dabei alle Gegner, die in deinem Weg stehen. Ziel ist natürlich, so viele Gegner wie möglich zu treffen.

Tipp: Wenn du mitten im Kampf ein paar Meter von der Gegner Gruppe zurückweichst, werden dich die Nahkämpfer der Gruppe üblicherweise verfolgen. Mit ein klein wenig Übung kannst du durch das Zurückweichen kurz vor dem Ansturm die Gegner weit optimaler positionieren als es mitten während der Prügelei möglich ist und triffst entsprechend mehr Gegner gleichzeitig.

Bei den Runen für Wütender Ansturm finde ich vor allem Unaufhaltsamer Ansturm interessant: 8% Leben pro Gegner, den dein Ansturm trifft. Durch die sehr geringe Abklingzeit macht uns Unaufhaltsamer Ansturm richtig zäh. Bei einer Champion-Gruppe mit 4 Gegnern sind das bis zu 32% Leben alle 10 Sekunden. Na gut, wahrscheinlicher sind 24%, da es bei Champions meist schwer ist, alle 4 gleichzeitig zu treffen (v.a. bei Blockern oder Mörsern) – aber 3 sind des öfteren gut machbar!

Falls wir die Heilung nicht brauchen, weil unser Leben pro Treffer, unsere Lebensregeneration und/oder die Widerstände, die Gegner ohnehin schon neidisch werden lassen, runen wir den Ansturm z.B. mit Rammbock. Dies erhöht den Schaden auf 283% am Zielort… mächtig!

Einsatzzweck Sprung

Wir können Sprung, genau wie Ansturm, sowohl defensiv nutzen, um aus brenzligen Situationen zu entkommen, als auch offensiv, um direkt in die Gegner reinzuspringen. Vor allem letzteres unterstreicht den impulsiven und mächtigen Charakter des Barbaren.

Für unsere Mobilität ist Sprung jedoch nützlicher als Ansturm, da wir Hindernisse überspringen können. Z.B. können wir mit Sprung über die Mauern der Champions mit der Fähigkeit „Blocker“ springen, um ihnen zu entkommen. Ebenso kannst du mit Sprung viele, viele Wege abkürzen.

Beispiel: In Akt 1 auf dem Weg zum Skelettkönig triffst du auf die 4 Türme, in denen massig Skelette auf dich zulaufen. Hinter der Tür nach den 4 Türmen musst du nach links oder rechts einen Bogen laufen. Mit Sprung kannst du einfach auf die gegenüberliegende Seite springen.

Zugegeben, die Stelle ist keine Herausforderung und hier ist es nur ein bisschen Zeitgewinn. Aber du verstehst den Kernpunkt: Sprung erlaubt es uns Wege abzukürzen, was uns z.B. bei der Flucht ein bisschen Zeit verschaffen kann, um von unserer Lebensregeneration zu profitieren und wichtige Abklingzeiten auslaufen lassen zu können.

Bei den Runen tendiere ich die meiste Zeit zu Eiserner Aufschlag, die mir nach der Landung 300% zusätzliche Rüstung verleiht. Alternativ ist auch Tod von oben interessant. Diese betäubt getroffene Gegner 3 Sekunden.

Für fliehende Gegner ist Tod von oben hervorragend. Auch mitten im Kampf kannst du den Schaden um bis zu 30% reduzieren (alle 10 Sekunden Sprung nutzen, um sie für 3 Sekunden zu betäuben). Vorausgesetzt du triffst alle Gegner, die dir gerade Schaden zufügen.

Insgesamt finde ich Eiserner Aufschlag jedoch vielseitiger. Nutzt du Sprung, um von Gegnern zu fliehen, würde dir Tod von oben nur helfen wenn du auf deine Gegner draufspringst. Bei einem Fluchtversuch ist dies aber nicht die Regel. Eiserner Aufschlag reduziert den Schaden bei jeder Nutzung – sowohl offensiv als auch defensiv! Den Rüstungs-Buff erhältst du schließlich immer.

Das Finale – Sprung gegen Wütender Ansturm

Im Endeffekt ist es sehr situationsbedingt, welche Fähigkeit besser ist. Wenn ich persönlich auf alles vorbereitet sein will und meine Fertigkeiten nicht ändern möchte (um den Mut der Nephalem nicht zu verlieren), tendiere ich zu folgender Priorisierung:

  1. Sprung mit Eiserner Aufschlag (Rüstung) wenn ich verhältnismäßig gut vorankomme und teilweise beim Farmen von schwierigeren Spots.
  2. Wütender Ansturm mit Unaufhaltsamer Ansturm (Heilung) wenn es hart ist weiterzukommen und kaum Abkürzungen vorhanden sind (z.B. Hallen der Agonie bei schlechter Ausrüstung).
  3. Wütender Ansturm mit Rammbock (Schaden) nutze ich nur sehr selten. Wenn, dann aber beim Farmen in schwächeren Gebieten, wie z.B. im Pony-Level auf Hölle.
  4. Sprung mit Tod von oben (Betäubung) inzwischen fast gar nicht mehr.
  5. Alle anderen Runen, die ich hin und wieder in neuen Builds teste, aber letztendlich nicht wirklich damit spiele.

Aber vielleicht kommt es am Ende auch nur darauf an, welche Fähigkeit uns beim Spielen ein besseres Gefühl verleiht. 😉

Was denkst du? Welche Fähigkeit und welche Runen benutzt du häufiger?


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "Diablo 3: Barbar-Skills im Check: Sprung oder Wütender Ansturm?"

>> Wir haben nur 6 Fertigkeiten im Gepäck und da sowohl Sprung als auch Ansturm eine sehr kurze Abklingzeit haben (jeweils 10 Sekunden), ist es nur selten effektiv, beide gleichzeitig in der Skillleiste zu haben.

Hmm, vielleicht jetzt eine doofe Frage 😉 Aber ist es nicht gut, Fähigkeiten mit kurzen Abklingzeiten zu haben?

Hey Libeli. Das stimmt, kurze Abklingzeiten sind super!

Sprung und Ansturm haben einen sehr ähnlichen Einsatzzweck und durch die sehr kurze Abklingzeit reicht es dann eine mitzunehmen, da diese oft genug verfügbar ist (alle 10 Sekunden). Der Nutzen beide mitzunehmen nimmt imo deutlich ab, da es dann deutlich stärkere Alternativen gibt.

Ich halt es mit den beiden Fertigkeiten in etwa so wie du unter Finale beschrieben hast 😉

Also ich spiele mit beiden gleichzeitig, eine ist mir zuwenig, da fehlt mir die mobilität die ich ansonsten so gern genieße 🙂

( rein in die gruppe chargen ( mit 195% WPDMG an den zielen wohlgemerkt 🙂 und dann mit dem Leap wieder raus, um den AOEs, wenn vorhanden, auszuweichen )

ansonsten spiele ich eine sehr defensive variante mit beiden skills, hab beim LEAP die rüstung drin und beim CHARGE die 8% HP.

Ist aber jedem seine sache ob er eine oder beide nimmt 🙂 hab ne zeitlang auch mit keiner der beiden gespielt, war zwar oftmals effektiver aber leider viel zu stupide, grad wenn ich keine lust hab UM die treppe zu laufen und einfach hochspringen will, oder in den hallen der agonie einfach mal ne etage tiefer springen und dann wieder hoch um "kisten" etc. mitzunehmen oder im viereck die treppe zu laufen^^