Im Rahmen eines umfangreiches Interviews gaben die Entwickler von Bungie Studios vor Kurzem erste Details zum Rassen- und Charaktersystem des Online-Shooters Destiny bekannt. So verrieten die Macher, dass man sich unter anderem auf drei spielbare Rassen freuen kann. Außerdem darf, unabhängig von der gespielten Rasse, aus drei verschiedenen Klassen gewählt werden.

Update am 09.09.2014: Eine Übersicht aller Klassen und Sub-Klassen mit allen wichtigen Infos findest du ab sofort hier: Destiny Klassen: Welche Klasse ist die beste für dich?

Drei Rassen und drei Klassen

Wie die beiden Entwickler Joe Staten und Chris Barrett in einem Interview mit der Webseite Eurogamer verrieten, werden sich die Spieler zu Beginn ihres Abenteuers zuerst zwischen “Humans”, “Awoken” und “Exo” entscheiden müssen.

Ist die Volkszugehörigkeit gewählt, stehen den Charakteren mit “Titan”, “Hunter” und “Warlock”, drei verschiedene Kampfklassen zur Auswahl. Alle drei Wege können unabhängig von der gewählten Rasse eingeschlagen werden.

Die Rassen im Überblick

Destiny: The Humans

Die menschliche Rasse kämpft unter dem Schutz des „Reisenden“ ums überleben…

Die menschliche Rasse, oder zumindest das, was von ihr übrig blieb, wird von den Entwicklern als zäh und unkompliziert beschrieben. Ihre Vertreter lebt in der letzten Stadt der Erde, einer Bastion, die unter dem Schutz des mysteriösen “Reisenden” errichtet wurde, jenem geheimnisvollen Objekt, das über der Stadt schwebt und den “Guardians of the City” (den Verteidigern der Stadt), deren Rolle die Spieler auf Seiten der Menschen übernehmen, unbekannte Kräfte verleiht.

Destiny: The Awoken

Für die Rasse der „Erwachten“ standen Vampire, Geister, Engel und Elfen Pate…

Die Rasse der “Awoken” wird als “exotisch”, “schön” und “geheimnisvoll” beschrieben und wurde laut den Machern von Vampiren, Elfen, Geistern und Engel inspiriert.

Destiny: The Exo

Für die „Exo“ diente unter anderem James Camerons „Terminator“ als Inspirationsquelle…

Die “Exo” werden als “unheimliche und unermüdliche Kriegsmaschinen” beschrieben, die ihr Äußeres verschiedenen Inspirationquellen wie den Untoten, dem Master Chief aus Bangies Halo-Reihe oder dem Terminator zu verdanken haben.

Die Auswahl der Klassen

Destiny: Titans

Die Outfits der „Titanen“ sind stilistisch an die traditionellen Space Marines angelegt…

Auch die drei Klassen werden grob von den beiden Entwicklern umschrieben. So handelt es sich bei den “Titanen” um “futuristische Soldaten”, die von den mächtigen Space Marines aus der traditionellen Science-Fiction inspiriert wurden.

Destiny: Hunters

Die „Jäger“ sind die „Cowboys“ des Destiny-Universums…

Die “Hunter” sind eine Art Kopfgeldjäger, die Stoffe und Mäntel mit einem gewissen Coolness-Faktor tragen und mehr an Western-Helden erinnern.

Destiny: Warlocks

Verschiedene Outfits der Warlocks…

Bei den “Warlocks” schließlich handelt es sich um “Sci-Fi-Hexenmeister”, die mit diversen magischen Fähigkeiten in ihrem Repertoire aufwarten.

Während der Entstehung dieser Klasse haben die Entwickler viel darüber diskutiert, ob es falsch oder richtig ist, Magier mit Schusswaffen im Spiel zu haben, bis sie sich letztendlich dafür entschieden haben. Die Entscheidung begründen die Macher mit dem Satz “Weil in Destiny die Schusswaffen wie Schwerter sind”, was auch immer damit gemeint ist.

Charaktererstellung

Die Entwickler versichern, dass die Charaktererstellung ähnlich abläuft, wie man es bereits aus klassischen MMO-Rollenspielen kennt. Man wählt eine Rasse und individualisiert seine Figur nach seinem Geschmack. Dabei können sowohl Gesichtszüge als auch Haare, Tattoos und natürlich das Geschlecht frei nach Wunsch angepasst werden.

Mit der Wahl der Klasse im Anschluss an die Charaktererstellung bestimmen die Spieler nicht nur die Fähigkeiten des eigenen Charakters, sondern auch die zur Verfügung stehenden Waffen sowie die Art, wie ein Charakter gespielt wird.

Erscheinen soll Destiny voraussichtlich im nächsten Jahr. Bisher wurden nur Versionen für die beiden aktuellen Konsolen Xbox 360 und die PlayStation 3 sowie Sonys kommenden Next-Generation-Spross PlayStation 4 offiziell bestätigt.

Findige User entdeckten allerdings im Code der Vorbestellerseite bereits Pläne für weitere Plattformen, darunter PC, Xbox 720, Nintendo Wii U sowie die PlayStation Vita. Wann diese Umsetzungen offiziell enthüllt werden, ist bisher nicht bekannt.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche