Erst kürzlich hieß es seitens Bungie Studios Community Manager Eric “Urk” Osborne in einer Diskussion mit den Fans, dass die kürzlich abgehaltene Beta von Destiny nur einen Bruchteil dessen zeigte, was im fertigen Spiel an Inhalten vorhanden sein wird. Damit war aber offenbar nicht die Vielfalt der Planeten oder der vorhandenen Schauplätze gemeint.

Wie der Assistant Community Manager David “DeeJ” Dague im Rahmen eines Livestreams mit dem 2old2play-Team verriet, wird es zu Beginn des Spiels lediglich vier Planeten geben. Während man in der Beta bereits die Erde und für kurze Zeit auch den Mond besuchen konnte, werden die Spieler im Verlauf der Geschichte noch den Mars und die Venus erkunden dürfen.

Das wäre gar nicht so schlimm, allerdings soll jedes Planet laut Dague lediglich einen Schauplatz bieten. Nach wirklich viel Umfang klingt das nicht gerade und auch einige Nutzer im NeoGAF-Forum haben sich bereits kritisch zu dem Thema geäußert. Wird der Titel genügend Abwechslung bieten, um die Spieler über Monate hinweg zu beschäftigen?

Hier kommt es natürlich darauf an, wie schnell die Macher neue Inhalte nachliefern können. Wie Bungie Studios’ COO Pete Parsons bereits Ende vergangenen Monats erklärte, habe man dafür bereits einen zehnjährigen Plan aufgestellt. Man kann also davon ausgehen, dass sich bereits weiterer Content in der Entwicklung befindet.

Die Aussage von David Dague kannst du dir in dem Videomitschnitt des Livestreams an dieser Stelle (bei 1:49:40) zu Gemüte führen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche