Das Dead Space Franchise wurde bekannterweise nach der Veröffentlichung des dritten Ablegers der Spielreihe auf Eis gelegt. Schon im Juni dieses Jahres ließ EAs Games Label Executive Vice President Patrick Söderlund in einem Interview durchblicken, dass ein Nachfolger eines Tages möglich wäre und auch Visceral Games-Oberhaupt Steve Papoutsis glaubt offenbar an ein Comeback.

Dieser hat im Gespräch mit Kotaku ein wenig über das Thema geplaudert und dabei Hoffnungen auf eine Fortsetzung gemacht. „Ist Dead Space tot? Nicht für mich. Ich liebe es, das Team von Visceral liebt es. Nachdem wir aber sieben Jahre lang daran gearbeitet haben, war es für uns eine gute Pause, um mal etwas anderes zu probieren.“

„Aber es gibt da eine Menge Leidenschaft für diese Franchise, nicht nur von meiner Seite aus, sondern auch von anderen in der Firma. Ich denke also, dass es eine IP ist, die für das Unternehmen wichtig ist. Man weiß nie, wie es mit der Marke weitergeht. Ich wäre auf jeden Fall gespannt darauf, wie es auf den Konsolen dieser Generation sein würde”, so Papoutsis.

Ob Electronic Arts dem Wunsch von Visceral Games, die Marke zurückzubringen, zustimmt, wird die Zukunft zeigen. Vor allem finanziell war der letzte Ableger kein großer Erfolg. Bis sich das Studio über ihr nächstes Projekt Gedanken machen muss, wird aber noch etwas Zeit ins Land ziehen, denn zunächst müssen die Macher Battlefield Hardline fertigstellen. Der Multiplayer-Shooter soll im kommenden Jahr auf den Markt kommen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche