Im August dieses Jahres präsentierte Capcom Vancouver eine neue Ingame-Demo des Xbox One Launch- und Exklusiv-Titels Dead Rising 3. Doch neben all den schicken Grafikeffekten und der unterhaltsamen Zombie-Action fiel dem Betrachter vor allem auf, dass der Titel mit massiven Frameeinbrüchen zu kämpfen hatte. Diese wurden laut Producer Mike Jones mittlerweile behoben.

Das Versprechen, man würde sich darum kümmern und den Titel noch optimieren, haben die Macher offenbar gehalten. Den Beweis dafür konnte man auf der diesjährigen Tokyo Games Show sehen. Dort lief der Titel mit konstanten und flüssigen 30 Frames pro Sekunde.

Man habe nach der gamescom noch in derselben Woche eine neue Version von Microsoft bekommen, welche bereits die Verbesserungen beinhaltet, heißt es seitens des Producers. “Wir sind mitten in der Beta und arbeiten an den letzten Optimierungen und dem Polishing – das Spiel läuft definitiv auf 30 Frames pro Sekunde”, so der Macher im Gespräch mit dem Online-Magazin Polygon.

Selbst bei einem großen Aufkommen von Zombie-Horden blieb die Version von der Tokyo Games Show im Vergleich zur gamescom-Fassung stabil. Auch der Koop-Modus machte keine Probleme und lief flüssig, während die zwei Spieler sich durch die Massen von Untoten kämpften. Die Fans von Dead Rising 3 können sich also auf ein ungetrübtes und ruckelfreies Spielerlebnis freuen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!