DayZ - Innenraum 13Dean „Rocket“ Hall veröffentlicht im offiziellen Entwickler-Blog zur Standalone-Version der ArmA 2-Mod DayZ derzeit regelmäßige Neuigkeiten zum Spiel. Nachdem es vor Kurzem einen ganzen Schwung neuer Screenshots gab, ging Hall nun ausführlicher auf die im Spiel zum Einsatz kommenden Architektur ein.

Wie Hall in seinem Beitrag erklärt, wird die Standalone-Version von DayZ auf einer Client-Server- und nicht der aktuellen ArmA 2-Architektur basieren. Bei der gewählten Architektur treffe der Server die meisten Entscheidungen. „Das ist die übliche Architektur hinter praktisch jedem MMO da draußen“, erläutert Hall.

Bei ArmA würden derzeit alle Simulations-Berechnungen sowohl in allen Clients als auch auf dem Server erfolgen. Bei einer Welt, die so komplex sei wie die von DayZ, sei dadurch eine von Hackern und Performance-Problemen geprägte Umgebung entstanden. Aktuell sei man daher dabei, diese Vorgänge aus den Clients herauszunehmen. Übrig bleibe dadurch eine stark optimierte Lösung, in der der Server den Ton angebe. Den kompletten Beitrag zum Thema kannst du im offiziellen DayZ-Entwickler-Blog lesen!


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Kommentare zu "DayZ: Standalone-Version setzt auf MMO-ähnliche Client-Server-Architektur"

Liest sich ein bisschen nach wir nehmen den Privat Servern den Wind aus den Segeln da Serverseitige Daten wesentlich schwieriger abzurufen sind.

Ich freue mich schon auf die Standalone Version. Hauptsache den ganzen miesen Cheatern und den Script Kiddies wird ein Riegel vorgeschoben, dann wirds noch besser. Das Ding wird der Renner, 100%ig. *** DayZ <3 ***