DayZ - Die ArmA 2-Mod wird eigenständigDie ArmA 2-Mod DayZ erfreut sich so großer Beliebtheit, dass bei Bohemia Interactive derzeit mit Hochdruck an einer Standalone-Version gewerkelt wird. Viele Fans warten ungeduldig darauf, endlich loslegen zu können – die Erwartungen sind hoch! Doch sind diese vielleicht zu hoch? Laut DayZ-Erfinder Dean „Rocket“ Hall könnte es durchaus sein, dass 60% der Spieler enttäuscht vom Ergebnis sind.

Ende der Woche twitterte Hall voller Freude, er habe den besten Tag des gesamten Projekts erlebt. Jede Menge neue Inhalte seien ins Spiel gekommen, darunter auch das Crafting-System. Nicht jeder Spieler zeigte sich jedoch begeistert vom Enthusiasmus des Entwicklers.

So erklärte ein Spieler auf Reddit, dass der Hype um das Spiel – nicht zuletzt durch solche Aussagen der Entwickler – so groß sei, dass es die Erwartungen der Spieler sicher nicht erfüllen können werde. Hall ging auf diese Äußerung ein und erklärte, für das Team sei es eine spannende Zeit, über die man reden wolle.

Natürlich laufe dies dem Konzept zuwider, keinen Hype aufbauen zu wollen. Aber vielleicht sei es zu diesem Zeitpunkt auch gar nicht mehr möglich, einen Hype zu verhindern. „Vielleicht werden 60% der Leute komplett enttäuscht von DayZ sein – aber ich bin mir ziemlich sicher, dass es eine kleine Gruppe von Hardcore-Spielern gibt, die das Spiel genau so wollen wie es ist. Sie werden glücklich sein und sie sind die Fans, für die DayZ wirklich gemacht ist“, so Hall weiter.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Kommentare zu "DayZ: „Vielleicht werden 60% der Leute komplett enttäuscht sein“ – DayZ soll Hardcore-Spieler glücklich machen"

Tjoa DayZ war schon immer nicht jedermanns Sache. Und auch die SA Version wird daran nichts ändern.^^

Der Hype ist dennoch ein Problem, da er möglicherweise Erwartungen in einem Großteil der Spielerschaft weckt, die so gar nicht erfüllt werden können. Das würde sich dann, wie so oft, negativ auf die Bewertungen und den Ruf ausüben.