Seit der Ankündigung von Halo: The Master Chief Collection für die Xbox One, hofften die PC-Besitzer, dass Microsoft das Komplettpaket auch für den heimischen Rechenknecht ankündigt. Nachdem erst vor Kurzem im Netz ein erster vager Hinweis auf eine mögliche Windwos-Umsetzung auftauchte, hat sich nun auch Microsoft offiziell zu dem Thema geäußert.

Wie Aaron Greenberg, seines Zeichens Global Product Marketing Manager der Microsoft Studios, via Nachrichtendienst Twitter verriet, handelte es sich bei der kürzlich auf Amazon aufgetauchten Artikelbeschreibung schlicht und ergreifend um ein Versehen. “Mir wurde gesagt, dass es nur ein Fehler des Händlers war. Ich entschuldige mich für die ganze Verwirrung, die es verursacht hat”, so der Macher.

Eine Umsetzung von Halo: The Master Chief Collection für den PC ist somit erst einmal vom Tisch. Doch was nicht ist, kann später noch werden. So wurde bereits vor einigen Tagen eine entsprechende Petition ins Leben gerufen.

Wer sich mit seiner Stimme für eine PC-Version einsetzen möchte, muss nur die Webseite Change ansteuern und dort seine Unterschrift setzen. Aktuell haben sich bereits über 8.500 Spieler an der Aktion beteiligt. Sobald die Petition über 241.000 Unterstützer erreicht, wird das Anliegen weiter an die Entwickler gereicht.

Für die Xbox One wird Halo: The Master Chief Collection noch dieses Jahr, am 14. November 2014, das Licht der Welt erblicken. Erst kürzlich wurde auch eine Limited Edition der Komplettbox angekündigt. Ob diese allerdings in Deutschland verfügbar sein wird, ist bisher noch nicht bekannt.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche