In einem aktuellen Interview hat sich der Game Director Yui Tanimura unter anderem zum Schwierigkeitsgrad und der Design-Philosophie hinter Dark Souls 2 geäußert. Wie der Macher verriet, wird dieser zwar herausfordernd, aber fair sein. Es geht jedoch nicht nur darum, die Erwartungen der Spielerschaft zu erfüllen, sondern sie auch mit neuen und vielleicht unbequemen Ideen zu konfrontieren.

Hart aber fair

Laut Tanimura sei es wichtig, dass der Schwierigkeitsgrad nicht aufgrund von unfairen Passagen oder misslungener Steuerung entsteht, weil der Charakter nicht das tut, was der Spieler will, denn das sorgt nur unnötig für Frust. Stattdessen soll der Spieler seine Fehler selbst erkennen und beim nächsten Versuch probieren, es einfach besser zu machen. „Neben der Möglichkeit, zurückzugehen und eine bessere Entscheidung zu treffen, ist es genau dieses Wissen, das den Spieler antreibt“, erklärte der Entwickler.

„Diese Erkenntnis verändert die Art und Weise, wie wir an das Design des Spiels herangehen. Unser Design wird die Spieler dazu inspirieren, unvorteilhafte Entscheidungen zu treffen. Das mag einem verdreht erscheinen, aber darin liegt die Stärke des Spiels. Jeder kann es spielen und dabei erfolgreich sein – egal ob man Talent hat oder nicht. Man muss nur aufmerksam an die Sache herangehen.“

Das Wesen von Dark Souls 2

Wie der Macher zudem verriet, geht es ihm bei der Erschaffung von Dark Souls 2 nicht nur darum, die Erwartungen der Spieler zu erfüllen, sondern auch Dinge einzubringen, die die Leute vielleicht überraschen und nicht jedem gefallen werden.

“Ich versuche stets zutiefst zynisch mit den Dingen zu sein, die ich in das Spiel implementiere”, so Tanimura. “Ich möchte nicht nur Dinge erschaffen, welche die Spieler genießen, sondern auch Sachen einführen, die vielleicht fraglich sind. Es geht darum mit den Erwartungen zu spielen und nicht unbedingt darum, den Leuten zu geben, was sie wollen. Das ist in gewisser Weise das Wesen von Dark Souls: Die Erwartungen der Spieler zu enttäuschen.

Dark Souls 2 wird am 14. März des kommenden Jahres für Xbox 360 und die PlayStation 3 im Handel erscheinen. Die Umsetzung für den PC soll am 31. März 2014 folgen.

Anzeige

PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche