Im Action-Rollenspiel Dark Souls 2 ist es bekannterweise möglich, ähnlich wie in den beiden vorherigen Ablegern der Souls-Reihe, Nachrichten für andere Spieler zu hinterlassen, um sie beispielsweise vor einer Falle zu warnen oder subtile Tipps für den nächsten Boss zu vermitteln. Wie From Software Game Director Yui Tanimura im Rahmen eines Interviews verriet, sind die meisten Nachrichten kein Trick und wirklich hilfreich.

„Der Großteil der Nachrichten ist hilfreich beziehungsweise spielbezogen. Der allgemeine Trend geht dahin, dass die Spieler einander helfen und ihre Gedanken und Überlegungen zu dem Spiel austauschen. Nur eine Hand voll Nachrichten wird hinterlassen, um den Spieler dazu zu bringen, einen Fehler zu begehen”, erklärte Tanimura in einem Gespräch mit Venturebeat.

Auch wenn die Nachrichten im Spiel auf einfache Phrasen begrenzt sind, hat die Kreativität, mit der die Spieler zu Werke gingen, die Entwickler überrascht. So lässt sich manchmal inmitten dieses düsteren Spiels auch der eine oder andere trockene Witz entdecken.

“Ich musste einmal bei einer Meldung lachen, die sich in der Nähe der Leiche eines Spielers befand, der einen qualvollen Tod erlitten hatte”, schmunzelt Tanimura. “Die Botschaft lautete schlicht ‘Freund’ und wurde sehr hoch bewertet. Es gibt viele solche Nachrichten, wo ich schaue und denke, dass es wunderbar ist, dass diese Spieler in der Lage sind, diese Phrasen auf solch eine interessante Weise zu benutzen.”


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche