Auktionshaus-Button bei Diablo 3Gleich zwei deutsche Blueposts gibt es heute zum Auktionshaus in Diablo 3. Im ersten geht Ulvareth auf die Frage ein, warum dort maximal 10 Auktionen gleichzeitig erstellt werden können. Im anderen erläutert der Blueposter, warum Gold und Handelswaren aktuell noch nicht im Echtgeld-Auktionshaus verfügbar sind.

10-Auktionen-Limit im Auktionshaus

Auf die Frage, was der Grund dafür ist, dass ein Spieler maximal 10 Auktionen gleichzeitig laufen lassen kann, erklärte Ulvareth in seinem Bluepost, das Auktionshaus brauche einen Mechanismus, der verhindere, dass wirklich jeder einzelne Gegenstand dort eingestellt werde.

„Ansonsten würde es aus allen Nähten platzen und die Hardware, die dahinter steht, würde wahrscheinlich schneller schmelzen als ein Eis am Stiel in der Sahara“, so der Blueposter weiter. Alle Blueposts von Ulvareth zum Thema findest du direkt im Anschluss.

Das Auktionshaus braucht einen Mechanismus, der verhindert, dass wirklich jeder einzelne Gegenstand dort eingestellt wird. Ansonsten würde es aus allen Nähten platzen und die Hardware, die dahinter steht, würde wahrscheinlich schneller schmelzen als ein Eis am Stiel in der Sahara.

Ursprünglich haben wir über eine Gebühr nachgedacht, die der Ersteller einer Auktion automatisch berappen muss; und zwar unabhängig davon, ob der Gegenstand verkauft wird oder nicht. Das schreckt sicherlich davon ab, jeden Ramsch ins Auktionshaus zu stellen und auf einen Käufer zu hoffen. Allerdings bedeutet es auch, dass man ein gewisses Kapital benötigt, bevor man überhaupt als Anbieter von Gegenständen am Markt teilnehmen kann, und das stellt vor allem beim Echtgeld-Auktionshaus eine Hürde dar.

Deswegen haben wir uns entschlossen, nur dann Gebühren für Verkäufer zu erheben, wenn sie einen Gegenstand erfolgreich verkauft haben. Das Limit von maximal 10 Auktionen gleichzeitig soll einen Anreiz bieten, nur solche Gegenstände im Auktionshaus anzubieten, die eine Chance haben, gekauft zu werden und dabei auch noch ein vernünftiges Startgebot und einen vernünftigen Sofortkauf-Preis zu wählen.

Alles eine Frage der Technik. Würdet ihr mehr Geld in bessere / mehr Server investieren wären locker 100, 1000 oder unendlich viele Auktionen pro Spieler möglich.

Theoretisch, vielleicht, ja. Aber was wäre der Sinn dahinter, 500 oder sogar eine unlimitierte Anzahl an Auktionen, am besten noch ohne maximale Laufzeit, zu erlauben? Dann könnte plötzlich jeder jeden Gegenstand zu einem unrealistischen Preis einstellen, nur in der Hoffnung, dass sich jemand verklickt oder ein unerfahrener Mitspieler den Gegenstand kauft. Das Ergebnis wäre ein hoffnungslos überfülltes Auktionshaus, in dem jede Menge Ramsch angeboten wird und ich denke nicht, dass davon irgendjemand profitieren würde.

Was aber auch zur Folge hat, dass die Lowies leer ausgehen, da eben nur das beste Zeug, teils zu unbezahlbar hohen Preisen im AH landet.
Ich hatte bisher keine Probleme, günstige Upgrades für niedrigstufige Charaktere zu finden. Ein gutes Angebot muss nicht unbedingt einen Gegenstand beinhalten, der für Akt IV Inferno geeignet ist. Ein gutes Angebot ist eher ein Gegenstand, der auch gekauft wird. Dafür sorgt der Marktmechanismus: Solange es eine Nachfrage für niedrigstufige Gegenstände gibt, gibt es auch ein Angebot – und das zu einem Preis, der auch bezahlt wird.
Man könnte doch Gegenständen einen dynamischen Tag geben, ähnlich einem Bewertungssystem. Der Gegenstand wird von den Bietern angeschaut und für gut oder schlecht befunden so dass der Verkäufer an seinen eingestellten Gegenständen sieht ob sie gut oder schlecht sind.
Das passiert doch schon: Ist der Gegenstand „gut“ und der Preis angemessen, wird er gekauft. Ist der Gegenstand nicht interessant oder das Einstiegsgebot einfach zu hoch angesetzt, bleibt er 36 Stunden lang sitzen und kommt zurück.

Um vom Auktionshaus wirklich zu profitieren, braucht man sicherlich etwas Erfahrung und einen guten Überblick über die aktuelle Marktsituation. Es gibt schon einige Guides und Tipps von erfahrenen Händlern im Internet, die dabei sehr hilfreich sein können. (Quelle)

Gold und Handelswaren im RMAH

Ein weiterer Spieler wollte im offiziellen Forum wissen, warum es nach wie vor nicht möglich sei, im Echtgeld-Auktionshaus mit Gold zu handeln. Ulvareth erklärte darauf, dass die Möglichkeit, im RMAH mit Handelswaren und Gold zu handeln, aktiviert werden soll, sobald man sichergestellt habe, dass das Auktionshaus die zusätzliche Belastung verkraften könne. Sobald ein genauer Termin feststehe, werde man die Spieler natürlich informieren.

Bereits in der vergangenen Woche vermuteten Dataminer, dass die Möglichkeit, mit Handelswaren und Rohstoffen im RMAH zu handeln, mit Patch 1.0.3b eingeführt werden soll. Der Patch geht am morgigen Mittwoch auf den europäischen Servern online, in den bereits veröffentlichten Patchnotes finden sich jedoch keine Hinweise auf die RMAH-Erweiterung. Auch der Bluepost von Ulvareth lässt vermuten, dass es eventuell noch etwas dauern könnte, bis die genannten Waren für Echtgeld verkauft werden können. Wir halten dich natürlich auf dem Laufenden, sobald es Neuigkeiten gibt.

Das Auktionshaus wird Schritt für Schritt aktiviert und wir beobachten sehr genau, wie sich das System schlägt, sobald eine Vielzahl von Spielern gleichzeitig darauf zugreift. Sobald rund um die Uhr Suchanfragen gestartet, neue Auktionen eröffnet, auf bestehende Auktionen geboten und gewonnene Auktionen an Spieler zugestellt sowie vom Auktionshaus in die Truhe verschifft werden, zeigen sich mögliche Schwachstellen in der Infrastruktur sehr schnell. Wir nutzen diese Informationen, um das System weiter zu optimieren, damit wir eine stabile und zuverlässige Handelsplattform anbieten können.

Wie ihr sicherlich bemerkt habt, läuft das Auktionshaus weitgehend stabil, ist aber noch nicht vor dem einen oder anderen Schluckauf gefeit. Dazu kommt, dass Handelswaren und Gold sich in der Art und Weise, in der einzelne Transaktionen abgewickelt werden, von Ausrüstungsgegenständen unterscheiden.

Der langen Rede kurzer Sinn: Die Option, auch Handelswaren und Gold im Echtgeldauktionshaus zu kaufen und zu verkaufen, wird aktiviert, sobald wir uns sicher sein können, dass die Infrastruktur des Auktionshauses die zusätzliche Belastung vertragen kann. Sobald ein genauer Termin dafür feststeht, werden wir euch natürlich Bescheid geben. (Quelle)


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche