Mit Code of Princess, das im April vergangenen Jahres für Nintendo 3DS veröffentlicht wurde, wagte das japanische Entwicklerstudio Agatsuma Entertainment den Versuch, ein Spiel für Core-Gamer zu entwickeln. Wie der Produzent Yasuo Nakajima in einem Interview verriet, wünscht er sich eine Fortsetzung des Action-Rollenspiels – allerdings diesmal auf einer Next-Gen-Konsole.

Der 3DS-Titel ist vor allem bei den Fans im westlichen Raum sehr beliebt. Während die Verkäufe in Japan eher durchschnittlich ausfielen, haben die Verkaufszahlen in den Vereinigten Staaten die Erwartungen der Entwickler gesprengt. An der Entwicklung des Titels hat sich ein starkes Team von kreativen Personen beteiligt, wie Nakajima im Gespräch mit dem Online-Magazin Siliconera verriet.

Um eine Fortsetzung für eine Next-Generation Konsole zu realisieren, würde er erneut ein großes Team benötigen. Wenn Code of Princess 2 also eines Tages entwickelt werden sollte, muss das Entwicklungsteam von Agatsuma Entertainment gehörig aufgestockt werden. Als Gewohnheitstier will Nakajima außerdem die Entwickler von Guardian Heroes dabei haben, die bereits in die Erschaffung des ersten Teils involviert waren.

Erst vor Kurzem hat Agatsuma Entertainment die Arbeiten an Farewell Umihara Kawase abgeschlossen. Der schrullige Plattformer soll demnächst auch im westlichen Raum erscheinen, wie die Entwickler bereits im April dieses Jahres bestätigten.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!