Neben dem kommenden Multiplayer-Shooter Call of Duty: Advanced Warfare aus dem Hause Sledgehammer Games bringt der Publisher Activision dieses Jahr auch Bungies Online-Shooter Destiny auf den Markt. Wie Publishing CEO Eric Hirschberg nun anmerkte, stehen die beiden Titel nicht in direkter Konkurrenz zueinander und könnten problemlos koexistieren.

Im Rahmen der Bekanntgabe aktueller Geschäftszahlen wurde Hirschberg von einem Analysten auf das Thema angesprochen und gefragt, ob die Industrie mehrere Großprojekte, welche die Spieler für einen langen Zeitraum beschäftigen, unterstützen kann.

Hirschberg entgegnete, dass er davon überzeugt ist, dass es auf dem Markt genügend Platz für mehr als einen Blockbuster gibt und merkte an, dass man lediglich zwei solcher Titel veröffentlichen wolle. Zudem habe es in der Vergangenheit bereits andere Mitbewerber gegeben, die hervorragende Titel in dem Genre abgeliefert haben, was Call of Duty nie davon abhielt, hervorragende Ergebnisse zu erzielen.

Überdies seien die beiden Titel laut Hirschberg ziemlich unterschiedlich. Während es sich bei Call of Duty: Advanced Warfare um einen düsteren und authentischen Militär-Shooter handle, ist Destiny eher ein Science-Fiction-Adventure, das in einer fernen Zukunft spielt und auch einige Rollenspiel-Elemente enthält. Destiny habe zudem die Möglichkeit, sowohl das Lager der Action- als auch der Rollenspieler anzusprechen.

Der Release von Call of Duty: Advanced Warfare wird hierzulande am 4. November dieses Jahres erfolgen. Geplant sind Umsetzungen für PC, Xbox 360, Xbox One, PlayStation 3 und die PlayStation 4. Destiny kommt bereits am 9. September 2014 für die alten und neue Konsolen von Sony und Microsoft auf den Markt.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche