Die PC-Version von Call of Duty: Ghosts scheint derzeit bei dem einen oder anderen Spieler für Frust statt für Spaß zu sorgen. Aktuellen Meldungen zufolge soll das Spiel auf einigen Rechnern mit weniger oder mehr als den empfohlenen 6 Gigabyte Arbeitsspeicher zu massiven Problemen führen, infolge derer das Spiel den Start mit einer Fehlermeldung verweigert.

Obwohl das Spiel im Betrieb nur rund 1,5 bis 3 Gigabyte beansprucht, werden für den Start des Titels die von den Entwicklern empfohlenen 6 Gigabyte RAM benötigt. Einige PC-Spieler, die weniger oder mehr Arbeitsspeicher besitzen, haben somit mit Startproblemen und Fehlermeldungen zu kämpfen.

So wird in den offiziellen Foren von der Meldung „Ihr Systemspeicher (RAM) erfüllt nicht die Mindestanforderungen für die Ausführung von Call of Duty Ghosts“ berichtet, die beim Ausführen des Spiels auftaucht, woraufhin der Titel den Start verweigert. Die Fehlermeldung kommt auch, wenn zu viel RAM verbaut wurde, was für zusätzliche Verwirrung unter den Käufern sorgt.

Eine Lösung für das Problem gibt es aktuell noch nicht, so dass den Betroffenen derzeit nur die Option bleibt, den RAM entweder aufzurüsten oder den einen oder anderen RAM-Riegel zu entfernen, um auf die benötigten 6 Gigabyte zu kommen. Sobald Activision dazu eine Lösung anbietet, werden wir darüber berichten.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche