Auch dieses Jahr wird uns der Entwickler und Publisher Activision mit einem neuen Ableger seiner Action-Shooter-Reihe Call of Duty beglücken. Mit Call of Duty: Ghosts wollen die Macher  innerhalb der Spielreihe sowohl spielerisch als auch grafisch einen ordentlichen Sprung nach vorne machen. Die PC-Version soll dabei laut den Entwicklern am besten aussehen.

In einem Gespräch mit dem Online-Magazin Kotaku hat sich Mark Rubin, seines Zeichens ausführender Produzent beim zuständigen Entwicklerstudio Infinity Ward, zur grafischen Umsetzung des kommenden Ego-Shooters geäußert und verriet, dass man sich bei der Umsetzung der PC-Version besonders viel Mühe gibt, weshalb diese die bislang optisch beeindruckendste sein wird.

Laut Rubin wollen die Entwickler bei der Umsetzung für den PC anders vorgehen als noch bei den früheren Titeln der Spielreihe. So wird diese ihr eigenes Set an Assets erhalten und somit die bisherigen Call of Duty-Spiele optisch in den Schatten stellen.

Bereits im Juni dieses Jahres hat das Entwicklerteam darüber gesprochen, wie beeindruckend die Umsetzungen für Xbox One und die PlayStation 4 ausschauen. Die PC-Fassung soll dank schärferen Texturen optisch noch einen drauflegen. “Das Team nutzt in der Tat an vielen Stellen eine noch hochauflösendere Version der Texturen als bei den Next-Generation-Konsolen“, so der Macher.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "Call of Duty: Ghosts: Shooter soll auf dem PC besser aussehen als auf den Next-Generation-Konsolen"

Na mal schauen ob das stimmt, ich meine die Engine bleibt ja gleich. Und man kann in einer Engine ja nur etwas zum bestimmten Grad hoch und runter drehen. Und irgendwie glaube ich auch nicht so ganz das gerade Activision sich da die Mühe für den PC machen wird.