Nachdem Nvidia vor rund drei Wochen die minimalen Systemanforderungen für das kommende Action-Spektakel Call of Duty: Ghosts veröffentlichte, meldete sich nur wenige Tage später der Entwickler und Publisher Activision zu Wort und betonte, dass die Systemanforderungen nicht offiziell sind und man diese zu einem späteren Zeitpunkt nachreichen wird. Diese wurden nun offiziell enthüllt.

Wirklich viel hat sich allerdings dabei nicht geändert. Wie schon Nvidia empfehlen auch die Verantwortlichen bei Activision eine Intel Core 2 Duo E8200 CPU mit 2.66 GHZ oder einen vergleichbaren AMD Phenom X3 8750 Prozessor mit 2.4 GHZ.

Bei der Grafikkarte wurde die von Nvidia empfohlene GeForce GTX 550 Ti gegen eine GeForce GTS 450 ausgetauscht. Zudem soll das installierte Spiel nun statt 50 “nur” 40 Gigabyte an Festplattenspeicher verschlingen. Geblieben sind nach wie vor die 6 Gigabyte Arbeitsspeicher, die ein PC aufweisen muss, um den Titel mit minimalen Details zum Laufen zu bringen. Für Steam und Online-Multiplayer wird selbstredend eine Breitband-Internet-Verbindung benötigt. Als Betriebssystem empfehlen die Macher, entweder Windows 7 oder 8 in der 64-Bit Version zu verwenden.

Call of Duty: Ghosts wird am 5. November 2013 für PC, Xbox 360, PlayStation 3 und die Nintendo Wii U im Handel erscheinen. Die Umsetzung für die Xbox One wird am 22. November 2013 folgen, während die PlayStation 4-Version am 29. November 2013 in den Regalen stehen wird.

Anzeige

PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "Call of Duty: Ghosts: Das sind die offiziellen minimalen Systemanforderungen"

Ich hatte ja wirklich gedacht die Systemanforderungen bei Nvidia währen total falsch gewesen. Aber sind wir mal ehrlich, warum sind die neuen Anforderungen so hoch? Selbst BF4 hat niedrigere Anforderungen und sieht A um Welten besser aus und B hat eine Menge Physik im Spiel.
Für mich sieht das gerade so aus als ob man sich die neuen Konsolen zum Anlass nimmt das Spiel nicht mehr zu optimieren. Wenn jemand was sagt, kann man als Entwickler sagen, ja das liegt jetzt an den neuen Konsolen das die Anforderungen so steigen.

Interessant ist nur das wir das schon bei den alten Konsolen hatten. Und nach einer Zeit die Anforderungen auch wieder gesunken sind, nach dem die Leute da etwas böse geworden sind.