Neben Ubisoft ist Activision einer der großen Publisher, die in der Vergangenheit versprachen, Nintendos schwächelnde Konsole Wii U mit großen Blockbuster-Titeln zu unterstützten. Einer dieser Blockbuster war dieses Jahr der Action-Kracher Call of Duty: Ghosts, der in der USA offenbar auf allen Plattformen großen Anklang fand – nur offenbar nicht auf der Wii U.

Das zumindest will ein NeoGAF-Nutzer erfahren haben, der in dem besagten Forum auch gleich eine prozentuale Auflistung der erreichten Absatzzahlen aller Plattformen veröffentlichte.

So soll sich Call of Duty: Ghosts in den USA auf der Xbox 360 am besten verkauft haben. Rund 55,5 Prozent der Gesamtverkäufe wurden auf Microsofts alter Konsole erzielt. Auf der PlayStation 3 wurden immerhin ca. 30,5 Prozent erreicht. Zudem gingen rund 7,4 Prozent auf der PlayStation 4 und knapp 6,4 Prozent auf der Xbox One über die Ladentheke. Die Nintendo Wii U hingegen konnte angeblich gerade mal 0,33 Prozent der Gesamtverkäufe erzielen.

Weder der Publisher Activision noch das für die Entwicklung verantwortliche Studio Infinity Ward haben die Angaben bisher bestätigt. So lange man dazu nichts Offizielles gehört hat, sollte man die Zahlen daher mit Vorsicht genießen. Sollte das Ganze allerdings der Wahrheit entsprechen, wird man vermutlich so schnell kein weiteres Call of Duty auf der Wii U mehr sehen.

Anzeige

PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche