Call of Duty: Ghosts - Extinction KlassenAm 5. November 2013 ist der Action-Blockbuster Call of Duty: Ghosts für PC, Xbox 360 und die PlayStation 3 im Handel erschienen. Einige PC-Spieler mit mehr oder weniger als den geforderten 6 GB RAM konnten den Titel allerdings aufgrund eines Fehlers nicht spielen. Nun hat Activision einen neuen Patch veröffentlicht, der das Problem nach fast drei Wochen Wartezeit endlich behebt.

Schon vor der Veröffentlichung hielten einige Call of Duty-Fans die hohen Anforderungen im Bereich des Arbeitsspeichers für recht übertrieben. Ganze 6 GB benötigte der Titel, um das Spiel überhaupt starten zu können, während im Spiel selbst kaum mehr als 2 bis 3 GB beansprucht wurden.

Wer zudem weniger oder mehr RAM in seinem PC verbaut hatte, schaute nach dem Release in die Röhre, da ein Problem mit der korrekten Erkennung des Arbeitsspeichers den Start ins Spiel mit einer Fehlermeldung verweigerte. Nun soll das Problem mit dem aktuellen Update behoben worden sein. Die Fehlermeldung taucht nach wie vor auf, jedoch hindert sie den Spieler nicht mehr daran, das Spiel auszuführen.

Das Update bringt außerdem Performance-Verbesserungen für Nvidia-SLI und für AMD-Grafikkarten mit mehr als 1 GB VRAM sowie einen Leistungsschub für CPUss mit weniger als vier Kernen mit sich. Das Spiel wurde zudem um eine 4K-Display-Option ergänzt. Weitere Details kannst du den kürzlich veröffentlichten Patchnotes entnehmen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche