Call of Duty Black Ops 2 City 2Beim Balancing der Waffen in Call of Duty: Black Ops 2 kommt es vor allem auf die Mathematik an, wohingegen das Feedback der Fans zum Thema weniger eine Bedeutung hat. Das erklärte Treyarchs Game Design Director David Vonderhaar vor Kurzem in mehreren Twitter-Nachrichten.

Dass eine ausgewogene Balance der Waffen in einem Mehrspieler-Modus von entscheidender Bedeutung ist, wissen nicht nur die Entwickler, sondern auch die Fans. Diese geben daher oft ihr Feedback in Form diverser Vorschläge an die Entwickler weiter. Dieses Feedback spielt bei der Justierung der Balance laut Vonderhaar jedoch nur eine untergeordnete Rolle. Viel mehr kommt es dabei auf die klassische Formel Mathematik + Feedback = Tuning an, wobei die Mathematik hier den entscheidenden Faktor darstellt.

„Wie die Entscheidungen für Spielbalance getroffen werden. Mathematik + Feedback = Tuning. Meistens Mathematik. Manchmal auch das, was ihr zu sagen haben und womit die Mathematik einverstanden ist“, erklärt der Entwickler. „Ich konnte während der Entwicklung niemanden dazu bewegen, die SMGs (Maschinenpistole) zu nutzen. Nach dem Erscheinen des Spiels konnte ich Leute nicht dazu bewegen, etwas anderes zu verwenden. Sie (die Waffen) wurden ein wenig abgeschwächt“

Wie Vonderhaar betont, ist es nicht das erste Mal, das Änderungen an der Balance vorgenommen wurden. „Wegen den Änderungen im Spiel während des Tunings. Das ist nicht das erste Mal, dass wir dort Hand anlegen. Das ist der schwierigste und lohnendste Teil des Jobs.“ Da das Balancing ein stetig fortschreitender Prozess ist, sind auch weitere Änderungen in der Zukunft nicht auszuschließen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche