Während Call of Duty: Ghosts auf der PlayStation 4 mit einer nativen Auflösung von 1080p lief, mussten sich die Xbox-One-Spieler mit niedrigen 720p zufriedengeben. Das wird bei dem kommenden Nachfolger Call of Duty: Advanced Warfare nicht der Fall sein, wie Sledgehammer Games Creative Director Bret Robbins kürzlich in einem aktuellen Interview versicherte.

In einem Gespräch mit dem Online-Portal Gaming Bolt sagte Robbins, dass man immer die gleiche Qualität über alle Plattformen hinweg anstrebt und das soll sich auch mit dem neuen Ableger der Call of Duty-Reihe nicht ändern. Die neue Grafik-Engine soll für eine hohe optische Qualität auf beiden Next-Gen-Plattformen sorgen.

So habe man laut dem Creative Director eine Menge neuer Technologien implementiert, vom besseren Rendering über die Blend-Shape Technologie, welche im Spiel noch mehr Emotionen bei den Gesichtern der Charaktere ermöglicht, bis hin zu der neuen und sehr mächtigen Audio-Engine. “Wir haben der Technik einfach tonnenweise Updates verpasst”, so der Macher.

Es bleibt abzuwarten, ob die neue Engine tatsächlich auf beiden Konsolen 1080p und 60 FPS erlauben wird. Hierzulande soll Call of Duty: Advanced Warfare noch im November dieses Jahres für PC, Xbox 360, Xbox One, PlayStation 3 und die PlayStation 4 im Handel erscheinen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche