Bulletstorm, der actionreiche Ego-Shooter aus dem Hause People Can Fly, wurde offenbar ohne jegliche Ankündigung aus dem Angebot der Online-Plattform Steam verbannt. Angesichts der baldigen Abschaltung des Microsoft-Dienstes “Games for Windows Live”, könnte dies schon bald auch andere Titel betreffen, sofern diese nicht via Update von GfWL losgelöst werden.

Wer aktuell nach Bulletstorm bei Steam sucht, wird leider keine Vollversion des Spiels mehr finden. Lediglich die Demo zu dem Ego-Shooter wird noch gelistet. Ein Klick auf die Testversion führt jedoch zurück auf die Startseite, eine Installation der Demo ist aktuell nicht möglich.

In der Steam-Datenbank wird der Titel allerdings nach wie vor geführt, weshalb noch durchaus die Möglichkeit besteht, dass man das Spiel zu einem späteren Zeitpunkt erneut bei Steam anbietet. Der verantwortliche Entwickler People Can Fly hat sich bisher nicht zu dem Thema geäußert.

Das Problem könnte nach der Abschaltung von Games for Windows Live auch weitere Titel treffen. Einige Spiele, wie etwa Fallout 3, Batman: Arkham City oder auch BioShock 2 wurden jedoch bereits via Update von GfWL losgelöst. Auch für andere Titel, wie DiRt 3, Red Faction: Guerrila oder auch F1 2011 wurden bereits Updates angekündigt.

Für Spiele wie Streetfighter X: Tekken, Grand Theft Auto 4, DiRt 2, Lost Planet 2, Resident Evil 5, Fable 3 oder Dead Rising 2 ist derzeit hingegen noch gar keine Umstellung geplant. Es bleibt also abzuwarten, ob und wann diese mit einem entsprechenden Update bedacht werden.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!