Der Entwickler-Guru Tim Schafer kam im Zuge eines Interviews auf das Action-Adventure-RTS Brütal Legend zu sprechen. Wie der Macher dabei durchblicken ließ, habe er durchaus noch die eine oder andere interessante Idee für eine Fortsetzung parat. Aufgrund der hohen Entwicklungskosten wird aus dem Nachfolger vorerst allerdings nichts.

Gegenüber dem offiziellen Xbox-Magazin sagte Schafer, dass er noch genügend Ideen für alle seine aktuellen Spiele hätte, eine Fortsetzung zu Brütal Legends würde jedoch locker 30 Millionen US-Dollar verschlingen.

„Ich weiß nicht, ob ich ein 30-Millionen-Dollar-Spiel, was wohl ungefähr den Kosten eines Brütal Legend 2 entsprechen würde, einfach kickstarten könnte”, erklärte Schafer und merkte an, dass eine Fortsetzung zwar durchaus möglich wäre, man aber auch neue Ideen hat, die man gerne umsetzen möchte. “Das ist auch der Hauptgrund, weshalb wir bisher keine Fortsetzungen gemacht haben. Naja abgesehen von Kinect Party natürlich.”

Sollte es jedoch doch einmal dazu kommen, würde er die oft kritisierten Echtzeitstrategie-Elemente auch in Brütal Legend 2 beibehalten und diese gerne verbessern. Jedoch würde es zwangsweise dazu führen, dass Leute, die sich lieber nur mit der Story befassen, sich gegen den Strategieteil aussprechen. “Und die Frage wäre dann, wie sehr ich diesen Spielern erlauben würde, das Spiel zu verändern“, so Schafer.

Nach Meinung des Entwicklers wurden die RTS-Elemente im Spiel zu Unrecht von vielen Spielern verteufelt, ohne dem Ganzen eine Chance zu geben. Er hingegen spiele Brütal Legends bis heute online und würde die Kämpfe lieben. “Deshalb wünsche ich mir wirklich, ich hätte die Möglichkeit, diese für alle zugänglicher zu machen.”


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Kommentare zu "Brütal Legend: Eine Fortsetzung wäre laut Spielschöpfer Tim Schafer möglich, aber zu teuer"

Ja ich kann da Schäfer schon verstehen, 30 Millionen sind nicht gerade wenig. Und ich bezweifle auch das es sich kickstarten lässt. Ich meine man schaue sich mal Star Citizen an, das hat 40 Millionen+ bis jetzt eingespielt und da können sich die Leute aber auch darauf verlassen das sie mit einen MMO lange Spaß haben werden und immer mehr Sachen dazukommen.

Bei Brütal Legend wird das wohl kaum der Fall sein. Und zu einen Publisher will der Mann (Gott sie dank) auch nicht gehen. Wird wohl also erstmal nichts.^^