Wie das Entwicklerstudio Broadsword Online Games, welches von den ehemaligen Mitarbeitern von Mythic Entertainment gegründet wurde, vor Kurzem auf den Webseiten von Dark Age of Camelot und Ultima Online bekanntgab, werden die beiden Titel ab sofort von der Entwicklerschmiede betreut. Gravierende Änderungen müssen die Spieler jedoch nicht befürchten.

Das neue Studio Broadsword Online Games wurde von Rob Denton, seines Zeichens Mitgründer von Mythic Entertainment, sowie einigen ehemaligen Mythic-Mitarbeitern gegründet. Das Team hat bereits große Pläne, die unter anderem die Weiterentwicklung und Modernisierung der beiden Online-Rollenspiele, sowie eine verbesserte Kommunikation mit den Fans umfassen.

Für die Spieler ändert sich durch diese Umstellung jedoch nichts. Zwar gehört Broadsword Online Games nicht mehr zu Electronic Arts, jedoch wollen die Macher auch weiterhin eng mit dem Publisher zusammenarbeiten, weshalb die Zahlungsabwicklung und die Account-Verwaltung nach wie vor über Electronic Arts Online-Plattform Origin laufen werden. Konkrete Pläne zu den beiden Spielen wollen die Macher zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgeben.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Kommentare zu "Broadsword Online Games: Studio wird die Weiterentwicklung von DAoC und Ultima Online übernehmen"

Ok das kommt jetzt unerwartet, warum sie das tun, dafür hätte ich mehrere Ideen. Aber ich werfe jetzt mal zwei Ideen in den raum. Die erste wäre, der name Mythic hat leider über die jahre eine Menge Schaden genommen und das war nicht alles nur Mythics eigene Schuld.

Die zweite Idee ist, die beiden Spiele haben einfach stark gelitten, man bekam einfach das Gefühl das die beiden MMOs für Warhammer und dann eben SWTOR auf Eis gelegt wurden obwohl sie immer noch recht beliebt sind.

Das wolle man jetzt ändern und das geht halt wohl nur mit einem neuen Studio. Ich hoffe sie machen auch was daraus.