Gestern haben wir darüber berichtet, dass 6 Hobby-Entwickler an der Mod World of StarCraft arbeiten. Erste auf YouTube veröffentlichte Videos des Online-Rollenspiels, das World of Warcraft und StarCraft vereinigen soll, ließ Blizzard allerdings umgehend löschen. Wie Gamasutra nun berichtet, hat der Spieleentwickler mittlerweile Stellung zu den Vorfällen bezogen.

Laut Gamasutra hat Blizzard in einem offiziellen Statement erklärt, das Unternehmen wolle auf keinen Fall die Entwicklung von World of StarCraft stoppen:

„Wir hatten nie die Absicht, die Entwicklung der Mod zu stoppen oder die Community davor abzuschrecken, mit dem StarCraft II-Editor ihre Kreativität auszudrücken.“

Die Löschung der Videos sei ein Teil des Routineprozesses der Firma gewesen. Weiterhin betont das Unternehmen, es freue sich darauf, die Entwicklung der Mod weitergehen zu sehen. Außerdem lud Blizzard Ryan Winzen, den Hauptentwickler ein, das StarCraft II-Entwicklerteam kennenzulernen.

Im offiziellen Forum der Mod World of StarCraft berichtet Ryan Winzen, der Deputy General Council von Blizzard habe ihn persönlich kontaktiert. Im Gespräch stellte sich heraus, dass Blizzard in erster Linie einen anderen Namen für das Projekt fordert, da das Unternehmen sich in der Tat die Rechte am Namen „World of StarCraft“ gesichert habe. Mögliche neue Namen seinen StarCraft Chronicles oder StarCraft Universe.

Um seine Zukunft scheint sich Winzen keine Sorgen machen zu müssen. Wie wir bereits gestern berichteten, erhielt er ein Jobangebot von Riot Games, dem Publisher des Spiels League of Legends. Winzen betont allerdings, dass der Job noch keinesfalls sicher sei und er ganz normal den Bewerbungsprozess durchlaufen müsse.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Veröffentlicht in: News