Bioshock Infinite: Protagonistin ElizabethDie Entwickler von Irrational Games haben in einem umfangreichen Video zum kommenden Action-Shooter BioShock Infinite die künstliche Intelligenz von Elizabeth vorgestellt. Dabei werden zahlreiche Szenen am Strand von Columbia gezeigt, in denen sich Elizabeth zwischen den herumlungernden NPCs bewegt und dabei auch auf ihre unmittelbare Umgebung reagiert.

Die Herausforderung

Das Mädchen, das der Pinkerton-Agent Booker DeWitt auf seiner Mission in Columbia retten soll, bekommt von den Entwicklern besonders viel Aufmerksamkeit, sowohl in Bezug auf ihren Charakter als auch auf ihr Verhalten in verschiedenen Situationen. Kein Wunder, wird sie doch im kommenden dritten Teil die wichtigste Rolle spielen und dabei stets an der Seite des Spielers agieren.

Dabei müssen die Entwickler die Herausforderung bewältigen, Elizabeth stets interessant und liebenswert zu machen, denn es gibt nichts Schlimmeres als eine KI, die dem Spieler nach einigen Minuten auf die Nerven geht oder ihn zum Babysitter verdammt. Elizabeth wird deshalb immer in der Nähe des Spielers bleiben, selbst ständig agieren und dabei auch ihre Umgebung im Auge behalten.

Interaktionen mit der Umgebung

So reagiert Elizabeth beispielsweise auf interessante Objekte in der Nähe und kann mit diesen interagieren. Rennt der Spieler weiter, dann lässt sie alles liegen und stehen und folgt ihm. Auf diese Weise hat der Spieler nie das Gefühl, auf sie warten zu müssen, erlebt aber viele witzige Momente, wenn er gewillt ist, ihr genügend Zeit zu geben, sich in der Umgebung umzuschauen.

Auch im Kampf eine Hilfe

Auch im Kampf wird Elizabeth auf sich selbst aufpassen können, so dass man sich auf das Geschehen konzentrieren kann, ohne dabei auf sie zu achten. Wenn nötig, versorgt sie den Spieler auch mit Munition. Eine fast selbstständig agierende KI eben, die das Gameplay bereichern soll. Im folgenden Video von IGN kannst du die künstliche Intelligenz von Elizabeth in Aktion erleben. Viel Spaß!

Bioshock: Infinite wird bereits am 26. März 2013 für PC, Xbox 360 und die PlayStation 3 im Handel erscheinen.

BioShock Infinite – The Revolutionary AI Behind Elizabeth

Lust auf mehr?

Du möchtest noch mehr über BioShock Infinite sehen? Dann wirf doch mal einen Blick in den vor Kurzem veröffentlichten „City in the Sky“-Trailer:

[SnackTV id=783028]


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "BioShock Infinite: „Revolutionäre KI“ von Elizabeth im Video vorgestellt"

Die KI muss auch wirklich gut sein es gibt nichts schlimmeres als einen Begleiter der von der KI gesteuert wird und sich total dumm verhält und mehr oder minder dann ein Problem wird als eine Hilfe.

Ich hatte das schon ein paar mal in anderen Spielen gehabt wo man sich dann echt darüber aufgeregt hat was die KI da eigentlich macht. Ich weiß gar nicht mehr wo das genau war aber in irgend einen Jump and Run Spiel musste man vorlaufen und die KI folgte ein, hat es aber geschafft alle 5 Sprünge abzustürzen und man durfte dann neu beginnen :\

Ganz ehrlich ich erwarte von einer KI nicht mehr das sie mir ein bisschen hilft und voralem nicht im Weg rumsteht!
Mehr verlange ich gar nicht von ner KI, noch besser wäre es ja wenn ein anderer Spieler den Par übernehmen könnte so Co-Op Mäßig :3