Bioshock Infinite: GhostRod Fergusson, bisher als Executive Vice President of Development bei Irrational Games tätig, hat das Unternehmen nach der Fertigstellung von BioShock Infinite verlassen, um laut eigenen Aussagen, nach neuen Herausforderungen zu suchen. Der ehemalige Produzent von “Gears of War” stieß nach seinem Abgang bei Epic zum Entwicklerteam dazu, um bei der Fertigstellung des Shooters zu helfen.

Nach der siebenjährigen Beschäftigung als Produzent von Gears of War beim Entwicklerstudio Epic Games wechselte Fergusson zu Irrational Games, um dem Team bei der Fertigstellung von BioShock: Infinite unter die Arme zu greifen. Da seine Arbeit nun abgeschlossen ist, zieht der Entwickler auf der Suche nach neuen Herausforderungen weiter.

Gegenüber der Webseite Polygon sagte Fergusson: “Nach meinem Abgang bei Epic erfuhr ich, dass Irrational einen “Fertigstellungs-Experten” brauchte, um die Entwicklung von BioShock Infinite abzuschließen. Ich schätze gutes Storytelling in den Spielen, an denen ich gearbeitet habe, und ich sah es als eine gute Gelegenheit, von Ken und seinem Team etwas zu lernen.”

Insgesamt neun Monate hatte Fergusson bei Irrational Games verbracht. “Ich bin sehr stolz auf meine geleistete Arbeit und auf das Team und das, was sie mit Infinite erreicht haben. Jetzt da das Spiel erfolgreich veröffentlicht wurde, habe ich meinen Job, für den ich hergekommen bin, erledigt und freue mich nun auf das nächste Kapitel in meinem Leben und meiner Karriere“, so der Entwickler.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "Bioshock Infinite: Aufgabe erfolgreich abgeschlossen – Rod Fergusson verlässt Irrational Games"

Ich weiß gar nicht was daran so besonder ist, der Typ hat seine Arbeit berichtet und geht woanders hin. Was besonderes hat er jetzt meiner Meinung nach nicht geschaffen.
Nicht falsch verstehen GoW und Bioschock sind beides gute Spiele. Aber das ist immer noch eine Teamleistung und er hat ja Bioschock nur mit vollendet also war nicht mal wirklich kreativ an dem Spiel beteiligt. Früher nannte mann das ins gemacht Nest setzen 😀