ProSiebenSat1 und BigpointDer deutsche TV-Konzern ProSiebenSat.1 scheint aktuell mit dem Kauf des Unternehmens Bigpoint, das sich auf die Entwicklung und den Vertrieb von Browser- und Online-Spielen spezialisiert hat, zu liebäugeln. Damit will ProSieben offenbar seine Position in der Spielebranche weiter stärken. Die Verhandlungen sollen sich allerdings noch in der Anfangsphase befinden.

Führungsposition bei Bigpoint bis heute unbesetzt

Glaubt man der aktuellen Meldung des Wirtschaftsmagazins Capital.de, so befinden sich die beiden Unternehmen derzeit in den ersten Verhandlungen. Der in Hamburg ansässige Online-Gaming-Konzern Bigpoint leide derzeit an einem Führungsvakuum, heißt es.

Im Oktober vergangenen Jahres trat der Vorstandvorsitzenden und Unternehmensgründer Heiko Hubertz aus der operativen Führung in den Aufsichtsrat zurück, ein Nachfolger konnte aber bis heute nicht bestimmt werden. Aktuell gehört Bigpoint neben Gameforge zu den größten Spiele-Publishern Deutschlands und konnte im Jahre 2011 einen Umsatz von rund 140 Millionen Euro erwirtschaften. Hubertz selbst hält rund 30 Prozent der Aktienanteile.

Ein vielversprechender Deal für beide Unternehmen

In der Vergangenheit baute ProSiebenSat.1 seine Spiele-Sparte weiter aus. Zu diesem Zweck wurde u.a. Burdas Online-Spieleanbieter burda:ic erworben. Mittlerweile werden bei ProSiebenSat.1 Games rund 100 Mitarbeiter beschäftigt. Die Leitung des Unternehmens übernahm im Dezember 2012 der Branchenexperte Tung Nguyen-Khac, der zwischen 2004 und 2010 Bigpoint mit aufbaute und als wichtiger Berater für den Großaktionär Heiko Hubertz tätig war.

Der Kauf von Bigpoint wäre für den Konzern eine gute Gelegenheit, das eigene Stammgeschäft abzusichern, während Bigpoint mit dem Deal sein Nachfolgerproblem lösen könnte. Da Capital.de bei diesen Informationen lediglich auf einen “Eingeweihten” verweist und weder ProSiebenSat.1 noch Bigpoint bisher Stellung dazu bezogen haben, ist die Nachricht jedoch vorerst mit Vorsicht zu genießen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Kommentare zu "Bigpoint: Übernimmt ProSiebenSat.1 den Browsergames-Anbieter?"

Ohh ja der Deal ist wirklich gut, ich meine ein Publisher der der Meinung ist etwas Werbung ung ein bekannter Namen reicht um mehr muss man sich nicht kümmern und ein Entwickler bis heute der Meinung ist ein Cash-Shop mit echten Items bringt viel Geld ein.
Die beiden Unternehmen passen perfekt zusammen, beide Arbeiten für die reine Gewinnmarge, der Spieler(Konsument) hat nichts zu vermelden.