Wie Pete Hines, seines Zeichens Vice President of PR and Marketing bei Bethesda Softworks, vor Kurzem in einem Interview verriet, könnten der Ego-Shooter Rage und das Action-Adventure Dishonored: Die Maske des Zorns durchaus einen Nachfolger erhalten. Ob es dazu kommt, hat laut Hines allerdings nicht Bethesda, sondern die jeweiligen Entwicklerstudios zu entscheiden.

Wie Hines im Gespräch mit dem Online-Magazin IGN durchblicken ließ, hätte man nichts gegen eine Fortsetzung von Dishonored: Die Maske des Zorns einzuwenden. Die Entscheidung darüber, ob es kommt, liegt allerdings bei den Machern von Arkane Studios.

“Wir versuchen eigentlich generell keine einmaligen Angelegenheiten zu entwickeln”, erklärte Hines. “Von daher, klar doch. Der Erfolg des Spiels und wie stolz Arkane darauf ist und was immer bei einem Studio passiert, wenn sie etwas wie diesen Titel auf den Markt bringen und all die Ideen die aufkommen, das ist etwas, was sich für uns nach einem Franchise anfühlt.”

Eine Fortsetzung von Rage schließt Hines ebenfalls nicht aus. Aktuell sei allerdings noch nichts beschlossen, da das Team von id Software aktuell an einem anderen Projekt werkele, das recht vielversprechend zu sein scheint. “Was ich davon vor Kurzem gesehen habe, hat mich sehr glücklich gemacht. Wir wollen, dass sie dran bleiben, bis wir bereit sind, darüber zu sprechen. Aber lasst uns zunächst einmal warten, bis wir soweit sind.”


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche